News & EventsNews
Forschen in Zeiten der Pandemie

Forschen in Zeiten der Pandemie

© Institut für Entwicklungs- und Agrarökonomik
Prof. Dr. Hermann Waibel während eines Trainings der Interviewer im TVSEP.

Internationale Konferenzen gelten als Lebensader des wissenschaftlichen Austauschs, die das Coronavirus seit einem halben Jahr gekappt hat. Dass Forschungsergebnisse inzwischen über Zeitzonen hinweg ausgetauscht und persönliche Kontakte in der Wissenschaftscommunity auch virtuell gepflegt werden können, bewies vor wenigen Tagen die 2. Asian Data User Conference des ‚Thailand Vietnam Socio Economic Panel‘ (TVSEP).

Es gibt Forscherpersönlichkeiten, die kann auch eine Pandemie nicht aufhalten. Hermann Waibel gehört zu ihnen. Der Professor für Entwicklungs- und Agrarökonomik an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät lehrt und forscht seit 1994 an der Leibniz Universität Hannover.

Ihm, seinen im TVSEP Projekt kooperierenden Kolleginnen und Kollegen an der Fakultät, Ulrike Grote,  Stephan L. Thomsen und Kriztina Kis-Katos von der Uni Göttingen und seinem Institutsteam ist es zu verdanken, dass die sozial-, verhaltens- und wirtschaftswissenschaftliche Grundlagenforschung für Entwicklungs- und Schwellenländer seit 13 Jahren über einen einzigartigen Datensatz verfügt. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert das Projekt seit 2007 mit durchschnittlich fast 500.000 € im Jahr und hat weitere Mittel bis 2027 in Aussicht gestellt.

Das ‚Thailand Vietnam Socio Economic Panel‘ basiert auf einer repräsentativen Erhebung von 4.400 Haushalten in 440 Dörfern ländlicher Regionen Thailands und Vietnams. In acht Panelwellen wurden bislang Daten über etwa 22.000 Personen und deren Lebensumstände, sowie Wertvorstellungen, Persönlichkeitseigenschaften und den sozio-ökonomischen Wandel im ländlichen Raum erhoben. Der Datensatz wurde zusätzlich in den Jahren 2010 und 2018 mit Daten zu den Migranten der Haushalte, hauptsächlich in Bangkok und Ho Chi Minh Stadt, erweitert.

Durch die Pandemie konnte die 2020 vorgesehene Haushaltsumfrage nicht durchgeführt werden. Die Projektpartner planen jedoch im November in Thailand eine spezielle Covid-19 Umfrage, in deren Ergebnis die wissenschaftliche Grundlage gelegt wird, um die Auswirkungen einer Pandemie zu erforschen. Auch dieser Datensatz wird Wissenschaftlern weltweit kostenfrei zugänglich gemacht.

Am 4. September organisierte das Projekt in Kooperation mit der Ubon Ratchathani University (UBU), Thailand, die 2. Asian Data User Conference des TVSEP. „Einige Kollegen haben unsere Tagung im digitalen Konferenzzentrum der UBU verfolgt aber die meisten der rund 60 Teilnehmer haben die Konferenz online erlebt“, beschreibt Prof. Dr. Waibel die Veranstaltungsorganisation. „Obwohl die Konferenz in zwei unterschiedlichen Zeitzonen stattfand, war sie sehr produktiv und ein großer Erfolg. Die Vorträge zeigten deutlich das enorme Forschungspotential der TVSEP-Panel-Daten und lieferten einen guten Überblick über die erzielten Fortschritte aber auch die Herausforderungen, denen sich die asiatischen Datennutzer des Panels gegenübersehen. Wir erhielten wichtige Rückmeldungen und es besteht ein großes Interesse an der TVSEP Covid-19-Umfrage in Thailand, die gegen Ende dieses Jahres stattfinden wird.“

Mit Lena Dräger, Annika Herr und Marina Schröder haben drei weitere Forscherinnen der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät die Konferenz genutzt, um ihr TVSEP-APP Projekt zu präsentieren. Die Wissenschaftlerinnen hoffen, dass auch dieses Projekt zukünftig durch Mittel der DFG gefördert wird.

Über 100 deutsche und internationale Wissenschaftler haben die TVSEP-Daten bereits für ihre Forschung verwendet, woraus rund 60 Artikel in angesehenen, hochrangigen wissenschaftlichen Fachzeitschriften resultierten. Mehr als 70 Abschlussarbeiten wurden auf der Grundlage des TVSEP-Datensatzes verfasst. Darüber hinaus wurden in der seit 2017 erscheinenden TVSEP-eigenen Working Paper-Reihe 20 Artikel veröffentlicht.

Die Konferenz gab Impulse für zukünftige Forschungsarbeiten. Das Team von TVSEP ermutigt interessierte Forscherinnen und Forscher sich auf www.tvsep.de über das Projekt und den Datensatz zu informieren und gibt unter tvsep@ifgb.uni-hannover.de gern weitere Auskünfte.

 

Autorin: Birgitt Baumann-Wohlfahrt