Kompetenzbereich (Area) Economic Policy and Theory

GEGENSTAND

Warum gründen Menschen Unternehmen? Wie und warum entstehen Innovationen? Wie erreicht man gleiche Bildungschancen und einen hohen Bildungsstand? Politische Rahmensetzungen haben einen fundamentalen Einfluss auf das Verhalten von Individuen und Unternehmen. Sie beeinflussen daher direkt und indirekt die wirtschaftliche Prosperität eines Landes, aber auch weltweit. Staatliche Eingriffe bedingen u.a. die individuellen Bildungs- und Arbeitsmarktchancen, die Möglichkeiten zu Innovationen oder die Absicherung gegenüber Risiken (bspw. in den Sozialversicherungen, das Steuer- und Subventionssystem). Werden sie adäquat ausgestaltet, tragen sie zu nachhaltigem Wachstum und sozialem Ausgleich bei. Andernfalls können sie durch Fehlallokation zu Ineffizienz oder gar zu Schäden für Individuen und die Gesellschaft insgesamt führen. Ein zentraler Schwerpunkt in der modernen Volkswirtschaft ist dementsprechend die Untersuchung der kausalen Wirkungen wirtschaftspolitischer Interventionen unter Verwendung stetig wachsender Informationen und Daten.

In der quantitativ-mikroökonomisch ausgerichteten Area Economic Policy and Theory werden die theoretischen Grundlagen zu den maßgebenden Zusammenhängen sowie moderne spieltheoretische, verhaltensökonomische, experimentelle (Randomized Controlled Trials, RCTs) und quasi-experimentelle/ökonometrische Methoden vermittelt. Der darauf aufbauende Wahlbereich unterbreitet ein reich gefächertes Angebot, das die wichtigen volkswirtschaftlichen Bereiche und Felder der Wirtschaftspolitik abdeckt und nach den individuellen Interessen und Neigungen zur Vertiefung frei gewählt werden kann.

AUFBAU MAJOR

Modulart Leistungspunkte (ECTS)
Pflichtmodule10
Wahlmodule (ohne Seminare)35
Wahlmodule (Seminare)5
Summe:50

AUFBAU MINOR

ModulartLeistungspunkte (ECTS)
Wahlmodule20
Summe:20

DETAILAUFBAU

Die Module sind in den Semestern 1-3 zu belegen. Bei allen Wahlmodulen handelt es sich um das voraussichtliche Angebot, d.h. Änderungen sind noch möglich.

Pflichtmodule Major / Pflichtmodule Minor

Modul / Veranstaltung
SpracheSemesterPrüfungsartLP (ECTS)
Institut
MicroeconomicsDeutschWinterKlausur 60 min5Mikroökonomik
Foundations of Economic Policy DeutschSommer Klausur 60 min 5 Wirtschaftspolitik

Wahlmodule (ohne Seminare) Major / Wahlmodule Minor

Modul / VeranstaltungSpracheSemesterLP (ECTS)Institut
Data AnalyticsDeutsch / EnglischWinter und Sommer5Arbeitsökonomik
Intergenerational Mobility Englisch Sommer 5 Arbeitsökonomik
Advanced Asset PricingEnglischWinter5Finanzwirtschaft und Rohstoffmärkte
Financial CrisesEnglischSommer5Geld und Internationale Finanzwirtschaft
Monetary Theory and PolicyEnglischWinter5Geld und Internationale Finanzwirtschaft
Applied Health EconomicsEnglischSommer5Gesundheitsökonomie
Wirtschaftspolitische Beratung und Politikevaluation in GesundheitsmärktenDeutschSommer5Gesundheitsökonomie
Advanced MacroeconomicsEnglisch Winter
5Makroökonomik
Advanced Macroeconomics II Englisch Winter
5 Makroökonomik
Themen in dynamischer Optimierung Englisch Winter
5 Mikroökonomik
Topics in Game TheoryDeutschSommer5Mikroökonomik
Staatsverschuldung Deutsch nur Sommer 20225Öffentliche Finanzen
Advanced EconometricsEnglischWinter5Statistik
Energy EconomicsEnglischWinter5Umweltökonomik und Welthandel
Environmental EconomicsEnglischWinter5Umweltökonomik und Welthandel
World TradeEnglischunregelmäßig5Umweltökonomik und Welthandel
Sekundärdatenanalyse als EvaluationsmethodeDeutschSommer5Versicherungsbetriebslehre
Distribution TheoryEnglischSommer5Wirtschaftspolitik
Econometric MethodsDeutschWinter5Wirtschaftspolitik
Incentives to InnovateEnglischSommer5Wirtschaftspolitik

 

 

Wahlmodule (Seminare) Major / Wahlmodule Minor

Prüfungsart: Jeweils Seminarleistung

Modul / VeranstaltungSpracheSemesterLP (ECTS)Institut
Seminar Population EconomicsDeutsch / EnglischWinter und Sommer5Arbeitsökonomik
ForschungsseminarEnglischWinter und Sommer 5Mikroökonomik
Seminar in Game Theory Deutsch Winter und Sommer5 Mikroökonomik
Master-Forschungsseminar Angewandte WirtschaftspolitikDeutschWinter und Sommer5Wirtschaftspolitik
Seminar Applied EconomicsEnglischSommer5Wirtschaftspolitik
Seminar Ethics and EconomicsEnglisch Sommer5Wirtschaftspolitik
Seminar Innovation Research Deutsch / Englisch Winter5 Wirtschaftspolitik

 

FORSCHUNGS- UND PRAXISBEZUG

Die Area Economic Policy and Theory vermittelt - orientiert an internationalen Standards - den State-of-the-Art in Forschung und Anwendung, um komplexe volkswirtschaftliche und wirtschaftspolitische Fragestellungen strukturieren und analysieren zu können. Durch die Verbindung von Theorie sowie quantitativen Methoden erlernen die Studierenden Schlüsselfähigkeiten, um Problemlösungen für Theorie und Praxis kritisch würdigen, angemessen kommunizieren und auch selbst entwickeln zu können. Sie erwerben relevante Kenntnisse für die Anwendung und Weiterentwicklung einer modernen evidenzbasierten Wirtschaftsforschung zur Identifizierung und Ermittlung kausaler Effekte. In einem attraktiven Seminarprogramm werden die Fähigkeiten und Kenntnisse vertieft und auf aktuelle Fragestellungen angewandt. Darüber hinaus ermöglicht das große Spektrum von Wahlmodulen es den Studierenden, den eigenen Neigungen und Interessen nachzugehen.

ZIELGRUPPE (EMPFOHLENE FÄHIGKEITEN)

Die Area Economic Policy and Theory richtet sich an Studierende, die sich für volkswirtschaftliche Fragestellungen interessieren und sie mit quantitativen und verhaltenswissenschaftlichen Methoden verstehen und untersuchen möchten.

BERUFLICHE PERSPEKTIVEN

Absolventinnen und Absolventen der Area Economic Policy and Theory sind in der Lage, volkswirtschaftliche Erkenntnisse zu verstehen, kompetent zu kommunizieren, kritisch einzuordnen und weiterzuentwickeln. Die erworbenen analytischen, quantitativen und gestaltenden Fähigkeiten qualifizieren sie für eine Vielzahl von anspruchsvollen Tätigkeiten mit volkswirtschaftlichem Bezug. Zu den typischen beruflichen Einsatzbereichen zählen Führungspositionen in Unternehmen und Ministerien, nationalen und internationalen Organisationen, Verbänden und Kammern sowie in universitären und nicht-universitären wissenschaftlichen Institutionen.