Informationen zu Abschlussarbeiten

INFORMATIONEN ZU BACHELORARBEITEN

Wirtschaftswissenschaft

  • Prozedere und Hinweise PO 2017
    1. Die Bachelorarbeit im Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaft ist binnen 2 Monaten nach Ausgabe schriftlich und zusätzlich in elektronischer Form abzugeben. Der zeitliche Aufwand entspricht in etwa dem einer Hausarbeit und sollte bei der Themenstellung bzw. dem Umfang der Bachelorarbeit durch die Prüferin/den Prüfer entsprechend berücksichtigt werden. Für das bestandene Modul Bachelorarbeit werden 10 Leistungspunkte vergeben.
    2. Prüfungsberechtigt für die Bachelorarbeit sind gemäß § 5 PO 2017 in Verbindung mit § 7 Abs. 8 PO 2017 die durch den Studiendekan bestellten Mitglieder der Hochschullehrergruppe der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät.
    3. Die Prüferin/der Prüfer füllt gemeinsam mit dem Studierenden ein Formular (liegt in den Instituten vor) für die Vergabe eines Bachelorarbeitsthemas aus. Auf dem Formular unterschreibt die Prüferin/der Prüfer, wann das Thema ausgegeben wurde und der Studierende unterschreibt, dass das Thema an demselben Tag in Empfang genommen wurde. Die Bearbeitungszeit der Bachelorarbeit von 2 Monaten beginnt für den Studierenden direkt mit der Ausgabe des Themas durch die Prüferin/den Prüfer.
    4. Das von beiden (Prüfer und Studierenden) unterschriebene Formular wird vom Prüfer umgehend im Original an das Studiendekanat weitergeleitet. Der Studierende bekommt anschließend vom Studiendekanat das offizielle Abgabedatum und weitere Informationen zur Abgabe per E-Mail mitgeteilt.
    5. Die Bachelorarbeit soll gemäß § 7 Abs. 4 Satz 2 PO 2017 innerhalb eines Monats, spätestens nach 2 Monaten, von die Prüferin / den Prüfer bewertet werden; es gibt bei der Bachelorarbeit keinen Zweitprüfer.
    6. Das Thema kann gemäß § 7 Abs. 3 PO 2017 einmal innerhalb des ersten Drittels der Bearbeitungszeit zurückgegeben werden. Eine erneute Anmeldung nach Rückgabe des Themas muss innerhalb von sechs Monaten erfolgen. Erfolgt durch den Studierenden keine Anmeldung innerhalb dieser Frist, wird ein von der Prüferin/dem Prüfer festgelegtes Thema zugestellt.
    7. Liegen während der Bearbeitungszeit triftige Gründe (wie z.B. Krankheit) vor, die einer Einhaltung der Bearbeitungsfrist entgegenstehen, kann gemäß § 15 Abs. 2 Satz 5 PO 2017 der Studiendekan die Bearbeitungsdauer um insgesamt höchstens ein Drittel (maximal 20 Tage) der vorgesehenen Bearbeitungsdauer verlängern. Eine Verlängerung darüber hinaus ist nur in begründeten Einzelfällen zulässig.
    8. Die Bachelorarbeit gilt als nicht unternommen, wenn für das Versäumnis oder den Rücktritt wichtige Gründe unverzüglich schriftlich angezeigt und glaubhaft gemacht werden. Im Krankheitsfall ist ein ärztliches und auf Verlangen des Studiendekans ein fach- oder amtsärztliches Attest vorzulegen.
    9. Die Bachelorarbeit ist in deutscher Sprache, in Absprache mit der Prüferin/dem Prüfer auch in englischer Sprache abzufassen. Im begründeten Einzelfall kann der Studiendekan auf vorhergehenden Antrag die Abfassung in einer anderen Sprache als Deutsch oder Englisch zulassen. Wird das Thema in deutscher oder einer anderen Sprache als Englisch gewählt, muss das Thema auch auf Englisch auf das Vergabeblatt aufgenommen werden, da das Thema der Bachelorarbeit im Zeugnis erscheint und die Studierenden auch ein englisches Zeugnis erhalten.
    10. Die Bachelorarbeit muss spätestens vor dem 01.07. bzw. 01.01. des sechsten Semesters schriftlich angemeldet werden. Versäumt ein Prüfling diesen Anmeldetermin und hat hierfür keine wichtigen Gründe unverzüglich schriftlich angezeigt und glaubhaft gemacht, wird die Bachelorarbeit gemäß § 15 Abs. 2 Satz 2 PO 2017 mit "nicht bestanden“ bewertet.
    Allgemeine Hinweise für Bachelorarbeiten gemäß PO 2017
    PDF, 51 KB
  • Prozedere und Hinweise PO 2012

    PROZEDERE

    Der Studierende setzt sich für die Erbringung seiner Bachelorarbeit mit dem Prüfer seiner Wahl in Verbindung. Der Prüfer muss ein Professor oder Privatdozent der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät oder ein Professor oder Privatdozent sein, der durch Lehrauftrag oder als Fachvertreter eines Vertiefungsfaches zum Prüfer bestellt ist.

    Der Prüfer füllt gemeinsam mit dem Studierenden ein Formular (liegt in den Instituten vor) für die Vergabe eines Bachelorarbeitsthemas aus. Auf dem Formular unterschreibt der Prüfer, wann er das Thema ausgegeben hat und der Studierende unterschreibt, dass er das Thema an demselben Tag in Empfang genommen hat. Die Bearbeitungszeit von sechs Wochen im Bachelor Wirtschaftswissenschaft beginnt für den Studierenden direkt mit der Ausgabe des Themas durch den Prüfer.

    Das von beiden (Prüfer und Studierender) unterschriebene Formular wird vom Prüfer umgehend an das Studiendekanat weitergeleitet. Der Studierende bekommt per E-Mail vom Studiendekanat das offizielle Abgabedatum und weitere Informationen zur Abgabe mitgeteilt.

    HINWEISE

    1. Die Bearbeitungszeit der Bachelorarbeit im Bachelor Wirtschaftswissenschaft beträgt sechs Wochen. Der zeitliche Aufwand entspricht in etwa dem einer Hausarbeit und sollte bei der Themenstellung bzw. dem Umfang der Bachelorarbeit durch den Prüfer entsprechend berücksichtigt werden.
    2. Es gibt bei der Bachelorarbeit keinen Zweitprüfer.
    3. Die Studierenden haben bei der Bachelorarbeit keine Möglichkeit zur Verlängerung der Bearbeitungszeit. Liegen während der Bearbeitungszeit triftige Gründe wie z.B. Krankheit vor, die einer Einhaltung der Bearbeitungsfrist entgegenstehen, gilt bei entsprechendem Nachweis (abzugeben im Studiendekanat) die Bachelorarbeit als nicht unternommen.
    4. Das Thema der Bachelorarbeit muss auch auf Englisch in das Vergabeblatt aufgenommen werden, da das Thema der Bachelorarbeit im Zeugnis erscheint und die Studierenden zusätzlich ein englisches Zeugnis erhalten.
    5. Die Ausgabe einer Bachelorarbeit durch die Institute kann jederzeit erfolgen. Die Prüfungsordnung regelt nur, dass ein Studierender die Bachelorarbeit spätestens vor dem 01.07. bzw. 01.01. des achten Semesters schriftlich anmelden muss.
    Prozedere und Hinweise für Bachelorarbeiten gemäß PO 2012
    PDF, 26 KB
Zentrales Bewerbungsverfahren im Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaft

Das Vergabeverfahren findet jeweils zu Beginn des Jahres statt und gilt für das jeweilige Sommer- und Wintersemester. Organisatorisch bedingt können daher in den ersten Wochen des Jahres keine Bachelorarbeiten angemeldet werden, da in dieser Zeit das zentrale Vergabeverfahren läuft.


Zum zentralen Bewerbungsverfahren im Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaft

Wirtschaftsingenieur

  • Prozedere und Hinweise PO 2017

    PROZEDERE

    Der Studierende setzt sich für die Erbringung seiner Bachelorarbeit mit der Prüferin / dem Prüfer seiner Wahl in Verbindung. Prüfungsberechtigt für die Bachelorarbeit sind gemäß § 5 PO 2017 in Verbindung mit § 7 Abs. 8 PO 2017 die durch den Studiendekan bestellten Mitglieder der Hochschullehrergruppe der Fakultät für Elektrotechnik und Informatik der Fakultät für Maschinenbau oder der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät.

    Die Prüferin / der Prüfer füllt gemeinsam mit dem Studierenden ein Formular für die Vergabe eines Bachelorarbeitsthemas aus. Das Formular wird unter https://www.uni-hannover.de/de/studium/pruefungen/info/wirtschafts-ing/bachelor/formulare/ zum Download bereitgestellt. Auf dem Formular unterschreibt die Prüferin / der Prüfer, wann das Thema ausgegeben wurde und der Studierende unterschreibt, dass das Thema an demselben Tag in Empfang genommen wurde. Die Bearbeitungszeit von 3 Monaten beginnt für den Studierenden direkt mit der Ausgabe des Themas durch die Prüferin / den Prüfer.

    Das von beiden (Prüfer und Studierender) unterschriebene Formular wird vom Prüfer umgehend an das Studiendekanat der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät weitergeleitet. Der Studierende bekommt per E-Mail vom Studiendekanat das offizielle Abgabedatum und weitere Informationen zur Abgabe mitgeteilt.

    HINWEISE

    1. Die Bachelorarbeit im Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieur ist binnen 3 Monaten nach Ausgabe schriftlich und zusätzlich in elektronischer Form abzuliefern. Der zeitliche Aufwand sollte bei der Themenstellung bzw. dem Umfang der Bachelorarbeit durch den Prüfer entsprechend berücksichtigt werden. Für das bestandene Modul Bachelorarbeit werden einschließlich einer Präsentation gemäß Anlage 1.4 PO 2017 insgesamt 15 Leistungspunkte vergeben. Auf die Bachelorarbeit entfallen dabei 12 Leistungspunkte und auf die Präsentation entfallen 3 Leistungspunkte.
    2. Die Bachelorarbeit soll gemäß § 7 Abs. 4 Satz 2 PO 2017 innerhalb eines Monats, spätestens nach 2 Monaten, von der oder dem Prüfenden bewertet werden; es gibt bei der Bachelorarbeit keinen Zweitprüfer.
    3. Das Thema kann gemäß § 7 Abs. 3 PO 2017 einmal innerhalb des ersten Drittels der Bearbeitungszeit zurückgegeben werden. Eine erneute Anmeldung nach Rückgabe des Themas muss innerhalb von sechs Monaten erfolgen. Erfolgt durch den Studierenden keine Anmeldung innerhalb dieser Frist, wird ein von der Prüferin / dem Prüfer festgelegtes Thema zugestellt.
    4. Liegen während der Bearbeitungszeit triftige Gründe (wie z. B. Krankheit) vor, die einer Einhaltung der Bearbeitungsfrist entgegenstehen, kann der Studiendekan gemäß § 15 Abs. 2 Satz 5 PO 2017 die Bearbeitungsdauer um insgesamt höchstens ein Drittel der vorgesehenen Bearbeitungsdauer verlängern. Eine Verlängerung darüber hinaus ist nur in begründeten Einzelfällen zulässig.
    5. Die Bachelorarbeit gilt als nicht unternommen, wenn für das Versäumnis oder den Rücktritt wichtige Gründe unverzüglich schriftlich angezeigt und glaubhaft gemacht werden. Im Krankheitsfall ist ein ärztliches und auf Verlangen des Studiendekans ein fach- oder amtsärztliches Attest vorzulegen.
    6. Die Bachelorarbeit ist in deutscher Sprache, in Absprache mit der Prüferin / dem Prüfer auch in englischer Sprache abzufassen. Im begründeten Einzelfall kann der Studiendekan auf vorhergehenden Antrag die Abfassung in einer anderen Sprache als Deutsch oder Englisch zulassen. Wird das Thema in deutscher oder einer anderen Sprache als Englisch gewählt, muss das Thema auch auf Englisch auf das Vergabeblatt aufgenommen werden, da das Thema der Bachelorarbeit im Zeugnis erscheint und die Studierenden auch ein englisches Zeugnis erhalten.
    7. Die Ausgabe einer Bachelorarbeit durch die Institute kann jederzeit erfolgen. Die Prüfungsordnung regelt nur, dass ein Studierender die Bachelorarbeit spätestens vor dem 01.07. bzw. 01.01. des sechsten Semesters schriftlich anmelden muss. Versäumt ein Prüfling diesen Anmeldetermin und hat für das Versäumnis keine wichtigen Gründe unverzüglich schriftlich angezeigt und glaubhaft gemacht, wird die betreffende Prüfungsleistung gemäß § 15 Abs. 2 Satz 2 PO 2017 mit „nicht bestanden“ bewertet.
    Prozedere und Hinweise für Bachelorarbeiten gemäp PO 2017
    PDF, 46 KB
  • Prozedere und Hinweise PO 2012

    PROZEDERE

    Der Studierende setzt sich für die Erbringung seiner Bachelorarbeit mit dem Prüfer seiner Wahl in Verbindung.

    Der Prüfer füllt gemeinsam mit dem Studierenden ein Formular für die Vergabe eines Bachelorarbeitsthemas aus. Das Formular ist im Studiendekanat der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät erhältlich. Auf dem Formular unterschreibt der Prüfer, wann er das Thema ausgegeben hat und der Studierende unterschreibt, dass er das Thema an demselben Tag in Empfang genommen hat. Die Bearbeitungszeit von neun Wochen im Bachelor Wirtschaftsingenieur beginnt für den Studierenden direkt mit der Ausgabe des Themas durch den Prüfer.

    Das von beiden (Prüfer und Studierender) unterschriebene Formular wird vom Prüfer umgehend an das Studiendekanat der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät weitergeleitet. Der Studierende bekommt per E-Mail vom Studiendekanat das offizielle Abgabedatum und weitere Informationen zur Abgabe mitgeteilt.

    HINWEISE

    1. Die Bearbeitungszeit der Bachelorarbeit im Bachelor Wirtschaftsingenieur beträgt neun Wochen.
    2. Es gibt bei der Bachelorarbeit keinen Zweitprüfer.
    3. Die Studierenden haben bei der Bachelorarbeit keine Möglichkeit zur Verlängerung der Bearbeitungszeit. Liegen während der Bearbeitungszeit triftige Gründe wie z.B. Krankheit vor, die einer Einhaltung der Bearbeitungsfrist entgegenstehen, gilt bei entsprechendem Nachweis (abzugeben im Studiendekanat) die Bachelorarbeit als nicht unternommen.
    4. Das Thema der Bachelorarbeit muss auch auf Englisch in das Vergabeblatt aufgenommen werden, da das Thema der Bachelorarbeit im Zeugnis erscheint und die Studierenden zusätzlich ein englisches Zeugnis erhalten.
    5. Die Ausgabe einer Bachelorarbeit durch die Institute kann jederzeit erfolgen. Die Prüfungsordnung regelt nur, dass ein Studierender die Bachelorarbeit spätestens vor dem 01.07. bzw. 01.01. (also spätestens am 30.06. bzw. 31.12.) des sechsten Semesters schriftlich anmelden muss. Die Bachelorarbeit kann jederzeit früher angemeldet werden.
    6. Für die Bachelorarbeit werden insgesamt 15 Leistungspunkte vergeben, davon sind 12 Leistungspunkte für die Ausarbeitung der Bachelorarbeit und 3 Leistungspunkte für den Vortrag. Die Gesamtnote der Bachelorarbeit ergibt sich daher zu 4/5 aus der Ausarbeitung der Bachelorarbeit und zu 1/5 aus dem Vortrag zur Bachelorarbeit.
    Prozedere und Hinweise für Bachelorarbeiten gemäß PO 2012
    PDF, 26 KB

INFORMATIONEN ZU MASTERARBEITEN

Wirtschaftswissenschaft

  • Prozedere und Hinweise PO 2018

    PROZEDERE

    Themenabsprache Der Studierende setzt sich für die Erbringung seiner Masterarbeit mit dem Prüfer seiner Wahl in Verbindung.
    Prüfer Der Prüfer muss Professor oder Privatdozent der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät oder durch Lehrauftrag zum Prüfer bestellt sein.
    Beginn

    Die Masterarbeit kann in Absprache mit den Instituten jederzeit begonnen werden. Die Prüfungsordnung regelt nur, dass die Masterarbeit spätestens vor Beginn des vierten Semsters schriftlich anzumelden ist. (i. d. R. also spätestens am 31.03.). Die Masterarbeit kann jederzeit früher angemeldet werden.

    Die Bearbeitungszeit (sechs Monate) beginnt für den Studierenden mit der Ausgabe des Themas durch den Prüfer.

    Vergabeblatt

    Der Prüfer füllt gemeinsam mit dem Studierenden das entsprechende Formular für die Vergabe eines Masterarbeitsthemas aus. Auf dem Formular unterschreibt der Prüfer, wann er das Thema ausgegeben hat und der Studierende unterschreibt den Empfang. Das Datum der Unterschriften ist also der Beginn der Bearbeitungszeit.
    Das Vergabeblatt wird dann an das Studiendekanat geschickt, von wo die Studierenden eine Email mit den Formalia und dem Abgabedatum erhalten, diese Email bitte unbedingt bestätigen.

    Bearbeitungszeit6 Monate ab Themenausgabe, spätester Abgabetermin wird vom Studiendekanat mitgeteilt.
    Abgabe Die Masterarbeit wird vom Studierenden im Studiendekanat am Abgabetag in zweifacher Ausfertigung abgegeben. Während der Sprechzeit im Studiendekanat, außerhalb dieser nur mit Terminabsprache möglich oder Abgabe auf dem Postweg, es zählt dann der Poststempel für die fristgerechte Abgabe.
    Bewertung Die Masterarbeit ist in der Regel jeweils innerhalb von vier Wochen von den beiden Prüfenden zu bewerten.Sobald die Gutachten im Studiendekanat eingenagen sind, informiert das Studiendekanat den Studierenden schriftlich über das Ergebnis vom Erst- und Zweitprüfer.

     

     

    Hinweise

    Masterarbeit auf Englisch:
    Die Masterarbeit kann auf Englisch verfasst werden, wenn der Prüfer dem zustimmt. Das Thema der Masterarbeit muss auch auf Englisch in das Vergabeblatt aufgenommen werden, da die Studierenden zusätzlich ein englisches Zeugnis erhalten.


    Beginn/Abgabe auf Feiertag/Wochenende
    Beginn der Masterarbeit darf nicht am Wochenende oder Feiertag liegen. Liegt der Abgabetag auf einem Wochenende oder Feiertag, wird automatisch der nächstmögliche Werktag berücksichtigt.


    Beurlaubung:
    Der späteste Beginn der Masterarbeit ist an das Fachsemester gebunden, Urlaubssemester werden nicht als Fachsemester gezählt, die späteste Anmeldung verschiebt sich auf das nächste Semester. Bei einer Beurlaubung können keine Leistungen erbracht werden. Daher darf auch am Abgabetag keine Beurlaubung vorliegen.


    Rücktritt:
    Die Masterarbeit gilt als nicht unternommen, wenn für das Versäumnis oder den Rücktritt wichtige Gründe unverzüglich schriftlich angezeigt und glaubhaft gemacht werden. Im Krankheitsfall ist ein ärztliches und auf Verlangen des Studiendekans ein fach- oder amtsärztliches Attest vorzulegen.


    Verlängerung der Bearbeitungszeit:
    Liegen während der Bearbeitungszeit triftige Gründe wie z.B. Krankheit vor, die einer Einhaltung der Bearbeitungsfrist entgegenstehen, kann bei entsprechendem Nachweis (abzugeben im Studiendekanat) die Bearbeitungszeit insgesamt um höchstens ein Drittel der Bearbeitungsdauer verlängert werden.


    Nichtanmeldung:
    Wird der späteste Anmeldetermin nicht eingehalten und wurde für das Versäumnis keine wichtigen Gründe unverzüglich schriftlich angezeigt und glaubhaft gemacht, wird die Masterabeit mit "nicht bestanden" bewertet.


    Verschieben der Masterarbeit
    Der Beginn der Masterarbeit kann zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen, wenn triftige Gründe (z. B. Krankheit, Praktikum, o. ä.) unverzüglich schriftlich angezeigt (abzugeben im Studiendekanat) und glaubhaft gemacht werden.

  • Prozedere und Hinweise PO 2012

    PROZEDERE

    Der Studierende setzt sich für die Erbringung seiner Masterarbeit mit dem Prüfer seiner Wahl in Verbindung. Der Prüfer muss ein Professor oder Privatdozent der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät oder ein Professor oder Privatdozent sein, der durch Lehrauftrag oder als Fachvertreter eines Vertiefungsfaches zum Prüfer bestellt ist.

    Der Prüfer füllt gemeinsam mit dem Studierenden das entsprechende Formular für die Vergabe eines Masterarbeitsthemas aus. Auf dem Formular unterschreibt der Prüfer, wann er das Thema ausgegeben hat und der Studierende unterschreibt, dass er das Thema in Empfang genommen hat. Die Bearbeitungszeit (sechs Monate) beginnt für den Studierenden mit der Ausgabe des Themas durch den Prüfer.

    Das von beiden unterschriebene Formular wird vom Prüfer umgehend an das Studiendekanat weitergeleitet. Der Studierende bekommt per eMail vom Studiendekanat das offizielle Abgabedatum und weitere Informationen zur Abgabe mitgeteilt. Die Masterarbeit wird vom Studierenden im Studiendekanat am Abgabetag in zweifacher Ausfertigung abgegeben. Das Studiendekanat leitet die beiden Exemplare der Masterarbeit an den Erstprüfer weiter. Wenn die Abgabe der Masterarbeit außerhalb der üblichen Sprechzeiten erfolgt, sollte der Studierende vorher Rücksprache mit dem Studiendekanat nehmen und einen Termin vereinbaren. Eine Abgabe auf dem Postweg ist auch möglich, es zählt dann der Poststempel für die fristgerechte Abgabe. Wenn der Erstprüfer sein Gutachten erstellt hat, reicht er dieses zusammen mit der Angabe, wer als Zweitprüfer fungiert, im Studiendekanat ein.

    Wenn der Zweitprüfer das Gutachten erstellt hat, reicht er dieses ebenfalls im Studiendekanat ein. Die Masterarbeit ist in der Regel jeweils innerhalb von vier Wochen von den beiden Prüfenden zu bewerten.

    Das Studiendekanat informiert den Studierenden dann schriftlich über das Ergebnis von Erst- und Zweitprüfer.

    HINWEISE

    1. Die Bearbeitungszeit der Masterarbeit im Master Wirtschaftswissenschaft beträgt sechs Monate.
    2. Die Studierenden haben bei der Masterarbeit keine Möglichkeit zur Verlängerung der Bearbeitungszeit. Liegen während der Bearbeitungszeit triftige Gründe wie z.B. Krankheit vor, die einer Einhaltung der Bearbeitungsfrist entgegenstehen, gilt bei entsprechendem Nachweis (abzugeben im Studiendekanat) die Masterarbeit als nicht unternommen.
    3. Das Thema der Masterarbeit muss auch auf Englisch in das Vergabeblatt aufgenommen werden, da das Thema der Masterarbeit im Zeugnis erscheint und die Studierenden zusätzlich ein englisches Zeugnis erhalten.
    4. Die Ausgabe einer Masterarbeit durch die Institute kann jederzeit erfolgen. Die Prüfungsordnung regelt nur, dass ein Studierender die Masterarbeit spätestens vor Beginn des zweiten (zweisemestriger Master) bzw. vierten (viersemestriger Master) Semesters schriftlich anmelden muss (i. d. R. also spätestens am 31.03.). Die Masterarbeit kann jederzeit früher angemeldet werden.
    5. Für die Masterarbeit werden insgesamt 30 Leistungspunkte vergeben.

Wirtschaftsingenieur

  • Prozedere und Hinweise PO 2012

    PROZEDERE

    Der Studierende setzt sich für die Erbringung seiner Masterarbeit mit dem Prüfer seiner Wahl in Verbindung. Der Prüfer muss ein Professor oder Privatdozent der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät, der Fakultät für Elektrotechnik und Informatik, der Fakultät für Maschinenbau oder ein Professor oder Privatdozent sein, der durch Lehrauftrag oder als Fachvertreter eines Vertiefungsfaches zum Prüfer bestellt ist.

    Der Prüfer füllt gemeinsam mit dem Studierenden das entsprechende Formular für die Vergabe eines Masterarbeitsthemas aus. Auf dem Formular unterschreibt der Prüfer, wann er das Thema ausgegeben hat und der Studierende unterschreibt, dass er das Thema in Empfang genommen hat. Die Bearbeitungszeit (sechs Monate) beginnt für den Studierenden mit der Ausgabe des Themas durch den Prüfer.

    Das von beiden unterschriebene Formular wird vom Prüfer umgehend an das Studiendekanat weitergeleitet. Der Studierende bekommt per eMail vom Studiendekanat das offizielle Abgabedatum und weitere Informationen zur Abgabe mitgeteilt. Die Masterarbeit wird vom Studierenden im Studiendekanat am Abgabetag in zweifacher Ausfertigung abgegeben. Das Studiendekanat leitet die beiden Exemplare der Masterarbeit an den Erstprüfer weiter. Wenn die Abgabe der Masterarbeit außerhalb der üblichen Sprechzeiten erfolgt, sollte der Studierende vorher Rücksprache mit dem Studiendekanat nehmen und einen Termin vereinbaren. Eine Abgabe auf dem Postweg ist auch möglich, es zählt dann der Poststempel für die fristgerechte Abgabe.

    Wenn der Erstprüfer sein Gutachten erstellt hat, reicht er dieses zusammen mit der Angabe, wer als Zweitprüfer fungiert, im Studiendekanat ein.Wenn der Zweitprüfer das Gutachten erstellt hat, reicht er dieses ebenfalls im Studiendekanat ein. Die Masterarbeit ist in der Regel jeweils innerhalb von vier Wochen von beiden Prüfenden zu bewerten.

    Das Studiendekanat informiert den Studierenden dann schriftlich über das Ergebnis von Erst- und Zweitprüfer.

    HINWEISE

    1. Die Bearbeitungszeit der Masterarbeit im Master Wirtschaftsingenieur beträgt sechs Monate.
    2. Die Studierenden haben bei der Masterarbeit keine Möglichkeit zur Verlängerung der Bearbeitungszeit. Liegen während der Bearbeitungszeit triftige Gründe wie z.B. Krankheit vor, die einer Einhaltung der Bearbeitungsfrist entgegenstehen, gilt bei entsprechendem Nachweis (abzugeben im Studiendekanat) die Masterarbeit als nicht unternommen.
    3. Das Thema der Masterarbeit muss auch auf Englisch in das Vergabeblatt aufgenommen werden, da das Thema der Masterarbeit im Zeugnis erscheint und die Studierenden zusätzlich ein englisches Zeugnis erhalten.
    4. Die Ausgabe einer Masterarbeit durch die Institute kann jederzeit erfolgen. Die Prüfungsordnung regelt nur, dass ein Studierender die Masterarbeit spätestens vor Beginn des dritten (dreisemestriger Master) bzw. vierten (viersemestriger Master) Semesters schriftlich anmelden muss (i. d. R. also spätestens am 31.03). Die Masterarbeit kann jederzeit früher angemeldet werden.
    5. Für die Masterarbeit werden insgesamt 30 Leistungspunkte vergeben.
    Prozedere und Hinweise für Masterarbeiten gemäß PO 2012
    PDF, 28 KB

ABLAUF ABSCHLUSSARBEITEN

ANSPRECHPARTNERIN

Christine Diedler
Geschäftszimmer
Sprechzeiten
Mo. - Do. 10:00 - 12:00 Uhr
Adresse
Königsworther Platz 1
30167 Hannover
Gebäude
Raum
Christine Diedler
Geschäftszimmer
Sprechzeiten
Mo. - Do. 10:00 - 12:00 Uhr
Adresse
Königsworther Platz 1
30167 Hannover
Gebäude
Raum