Logo Leibniz Universität Hannover
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Logo Leibniz Universität Hannover
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Technische Vertiefungsbereiche

Genereller Aufbau

ModulartLeistungspunkte (ECTS)
Wahlpflichtmodule15
Wahlmodule20
Wahlbereich: Beliebiges Modul aus allen 7 technischen Vertiefungsbereichen5
Summe:40

Beschreibungen

Ausklappen

Medizintechnik

Medizintechnik ist die Anwendung von ingenieurwissenschaftlichen Prinzipien und Konzepten für diagnostische und therapeutische Zwecke in der Medizin. Sie dient der Unterstützung des medizinischen Personals, um Erkennung und Heilung von Krankheiten zu verbessern und um die Lebensqualität von Patientinnen und Patienten zu erhöhen.

Bekannte Errungenschaften der Medizintechnik, wie Brille, Hörgerät, Echokardiogramm (EKG) und Röntgenbildgebung, sind längst alltäglich. Doch dank zunehmender technischer Unterstützung sind weitere Meilensteine der modernen Medizin ermöglicht worden. Hierzu zählen beispielsweise künstliche Niere, Herz-Lungen-Maschine, Hüftgelenksprothesen, künstliche Herzklappen und Magnetresonanztomographie. Aktuelle Forschungsschwerpunkte in der Medizintechnik befassen sich unter anderem mit roboterassistierter Chirurgie, Prothetik oder der automatisierten Diagnose durch maschinelles Lernen. Das Vertiefungsfach „Medizintechnik“ soll einen Überblick über das thematisch weitverzweigte Fachgebiet ermöglichen und gibt unter anderem Einblicke in die Bereiche biokompatible Werkstoffe, Biomechanik, medizinische Informatik, medizinische Robotik, biomedizinische Optik und Bildgebung sowie medizinsicher Gerätebau. Die Medizintechnik erzielt seit Jahren ungebrochene Wachstumsraten und zählt zu den aufstrebensten und spannendsten Feldern der Ingenieurwissenschaften.

Produktionstechnik

Die Produktionstechnik ist das Fundament der Wertschöpfung produzierender Industrieunternehmen. Die immer kürzer werdenden Produkt- und Technologielebenszyklen werden maßgebend von der wissenschaftlichen Weiterentwicklung der Produktionstechnik bestimmt. In der Vertiefungsrichtung Produktionstechnik werden den Studierenden grundlegende Kenntnisse der industriellen Produktion vermittelt. Diese reichen von der Planung der Produktion und Logistik bis hin zur Auswahl geeigneter Werkstoffe sowie Fertigungs- und Montageverfahren. Durch die Wahlpflichtfächer wird ein breites Spektrum an zentralen Themen der industriellen Produktion abgedeckt, welche durch Wahlfächer mit technischen oder organisatorischen Fokus vertieft werden können. Nahezu alle Vorlesungen werden durch Übungen begleitet, wodurch den Studierenden ermöglicht wird, ihr theoretisches Wissen praxisnah anzuwenden. Anhand der institutsübergreifend vermittelten Lehrinhalte wird den Studierenden der inhaltliche Zugang zu verschiedenen Aufgabenbereichen in der produzierenden Branche ermöglicht.

Medizintechnik

Medizintechnik ist die Anwendung von ingenieurwissenschaftlichen Prinzipien und Konzepten für diagnostische und therapeutische Zwecke in der Medizin. Sie dient der Unterstützung des medizinischen Personals, um Erkennung und Heilung von Krankheiten zu verbessern und um die Lebensqualität von Patientinnen und Patienten zu erhöhen.

Bekannte Errungenschaften der Medizintechnik, wie Brille, Hörgerät, Echokardiogramm (EKG) und Röntgenbildgebung, sind längst alltäglich. Doch dank zunehmender technischer Unterstützung sind weitere Meilensteine der modernen Medizin ermöglicht worden. Hierzu zählen beispielsweise künstliche Niere, Herz-Lungen-Maschine, Hüftgelenksprothesen, künstliche Herzklappen und Magnetresonanztomographie. Aktuelle Forschungsschwerpunkte in der Medizintechnik befassen sich unter anderem mit roboterassistierter Chirurgie, Prothetik oder der automatisierten Diagnose durch maschinelles Lernen. Das Vertiefungsfach „Medizintechnik“ soll einen Überblick über das thematisch weitverzweigte Fachgebiet ermöglichen und gibt unter anderem Einblicke in die Bereiche biokompatible Werkstoffe, Biomechanik, medizinische Informatik, medizinische Robotik, biomedizinische Optik und Bildgebung sowie medizinsicher Gerätebau. Die Medizintechnik erzielt seit Jahren ungebrochene Wachstumsraten und zählt zu den aufstrebensten und spannendsten Feldern der Ingenieurwissenschaften.

Produktionstechnik

Die Produktionstechnik ist das Fundament der Wertschöpfung produzierender Industrieunternehmen. Die immer kürzer werdenden Produkt- und Technologielebenszyklen werden maßgebend von der wissenschaftlichen Weiterentwicklung der Produktionstechnik bestimmt. In der Vertiefungsrichtung Produktionstechnik werden den Studierenden grundlegende Kenntnisse der industriellen Produktion vermittelt. Diese reichen von der Planung der Produktion und Logistik bis hin zur Auswahl geeigneter Werkstoffe sowie Fertigungs- und Montageverfahren. Durch die Wahlpflichtfächer wird ein breites Spektrum an zentralen Themen der industriellen Produktion abgedeckt, welche durch Wahlfächer mit technischen oder organisatorischen Fokus vertieft werden können. Nahezu alle Vorlesungen werden durch Übungen begleitet, wodurch den Studierenden ermöglicht wird, ihr theoretisches Wissen praxisnah anzuwenden. Anhand der institutsübergreifend vermittelten Lehrinhalte wird den Studierenden der inhaltliche Zugang zu verschiedenen Aufgabenbereichen in der produzierenden Branche ermöglicht.

Regelung zur Wahl des technischen Vertiefungsbereichs

Aus den sieben technischen Vertiefungsbereichen wählen Sie bis spätestens sechs Wochen vor dem Ende der Vorlesungszeit des ersten Semesters einen Bereich aus.