StudiesIm StudiumInternationalOutgoings
Anrechnung von im Ausland erbrachten Leistungen

Anrechnung von im Ausland erbrachten Leistungen

Leistungen, die du an einer ausländischen Universität erbringst, kannst du nach deiner Rückkehr auf dein Studium an der Leibniz Universität Hannover anerkennen lassen. Bitte informiere dich rechtzeitig vor der Abreise über Anerkennungsmöglichkeiten bei uns im Auslandsbüro. Weitere Informationen dazu findest du im Folgenden auf dieser Seite und auf der Internetseite zur Anrechnung von Leistungen des Studiendekanats. Bitte orientiere dich an den Informationen gemäß der Prüfungsordnung, nach welcher du studierst.

BACHELOR WIWI - PO 2017

  • Pauschalanrechnung

    Im 5. Semester sind laut empfehlendem Stundenplan in Hannover Kurse im Umfang von 30 ECTS in den Bereichen Studium Generale und BWL/VWL zu absolvieren. Studierende, die die Pauschalanrechnung beantragen, müssen im Auslandssemester nicht die gleichen Kurse belegen, wie sie in den Kompetenzbereichen BWL/VWL in Hannover angeboten werden.

    Die Kriterien, die im Ausland erbrachte Wirtschaftskurse erfüllen müssen, sind die folgenden:

    • Kurse mit wirtschaftswissenschaftlichem Inhalt (z.B. "Financial Derivatives"; aber nicht: "Spanish History")
    • Kurse, die bis zum Antritt des Auslandsstudiums noch nicht gehört wurden (z.B. "Behavioural Economics", aber nicht "Introduction to Economics")
    • Kurse, die mindestens dem Niveau des 5. Semesters entsprechen (z.B. Kurs aus dem 3. Jahr oder Master, nicht jedoch aus dem ersten Studienjahr)

    Die erforderlichen 30 ECTS für die Pauschalanrechnung werden mit 10 ECTS im Studium Generale und bis zu 20 ECTS im Kompetenzbereich BWL/VWL mit der Vorlage der entsprechenden Dokumente (siehe unten: "1. Beantragung der Pauschalanrechnung") nach der Rückkehr anerkannt. Bei weniger als 30 ECTS wird die höchstmögliche Anzahl der Leistungspunkte im Studium Generale anerkannt, bei welcher die restliche Summe durch 5 teilbar ist. Beispiel: bei 24 im Ausland erbrachten ECTS werden 9 ECTS im Studium Generale verrechnet und 15 ECTS in den Kompetenzbereichen.

    Eine Verteilung aller ECTS auf die Kompetenzbereiche ist nicht möglich. Das Studium Generale wird grundsätzlich für die Anrechnung verwendet.

    Es besteht die Möglichkeit, bis maximal 10 ECTS WiWi-fremde Kurse zu belegen abzgl. Sprachkurse der Landessprache bis max. 4 ECTS und Schlüsselkompetenzkurse bis max. 6 ECTS. Bei einem Sprachkurs darf nur die Landessprache unterrichtet werden (z.B. "Koreanisch" in Korea, nicht aber "Französisch" in Australien). Im Rahmen der Pauschalanrechnung spielt das Niveau (z. B. „Spanisch A2“) der Sprachkurse keine Rolle.

    Es findet im Rahmen der Pauschalanrechnung keine Umrechnung der Noten von im Ausland erbrachten Leistungen statt. 

    Wichtiger Hinweis: Eine Pauschalanrechnung ist nur dann möglich, wenn mindestens 20 ECTS im Ausland erbracht wurden.

    Hinweis: Auf die Pauschalanrechnung kann verzichtet werden. Die belegten Kurse müssen dann von den Fachvertretern in Hannover anerkannt werden und werden einzeln angerechnet. Dabei wird die Note übernommen. Sprachkurse müssen in diesem Fall mindestens dem B1-Niveau entsprechen. Weitere Infos findest du unter "Einzelanrechnung".

    1. Beantragung der Pauschalanrechnung, WiWi Bachelor, 5. Semester

    Bitte sende die folgenden Unterlagen per E-Mail an das WiWi-Auslandsbüro:

    • Kursbeschreibungen, aus denen der Kursinhalt und die erreichbaren Kreditpunkte (ECTS) hervorgehen
    • bei außereuropäischen Universitäten die Zeiten und Dauer, zu denen die Kurse stattfinden (zur Ermittlung der ECTS)

    Die Anzahl der Kurse differiert von Universität zu Universität. In der Summe müssen es mindestens 30 ECTS sein. Bei außereuropäischen Universitäten sind das in der Regel ca. 5-6 Kurse.

    2. Prüfung der Anrechnung

    Das Auslandsbüro prüft die von dir eingereichten Unterlagen. Sollten die oben genannten Bedingungen nicht erfüllt sein, kann sich die Anerkennung unter Umständen verzögern. Sollten bestimmte Bedingungen nicht erfüllt sein, wirst du gebeten, andere oder weitere Kurse einzureichen.

    3. Beurlaubung

    In der Regel wird es der Fall sein, dass du im 5. Semester keine Prüfungen in Hannover absolvieren wirst. Daher solltest du die Beurlaubung beantragen. Für weitere Infos kannst du gerne zu uns ins Auslandsbüro kommen oder - insb. bei konkreten Fragen zum Antrag des Urlaubssemesters - das ServiceCenter der Leibniz Universität Hannover kontaktieren.

    4. Änderungen

    Solltest du vor Ort an der Gastuniversität feststellen, dass du Kurse nicht belegen kannst, musst du die Kurse ändern. Bitte sende erneut die erforderlichen Unterlagen (Kursbeschreibungen nur für die "neuen" Kurse) per E-Mail an das Auslandsbüro.

    5. Tatsächliche Anrechnung

    Du bist aus dem Ausland zurück und möchtest die erbrachten Kurse zur Anrechnung bringen. Das ist nur mit dem Original des Transcript of Records (Notenspiegel, den du von deiner Gastuniversität  erhältst) möglich. Zunächst lässt du dir vom Auslandsbüro bestätigen, dass du alle Kurse gem. der vorherigen Absprache (Pauschalanrechnungsempfehlung) besucht und bestanden hast. Dazu kommst du bitte mit den folgenden Unterlagen zu uns ins Auslandsbüro:

    Mit dem Dokument, mit welchem wir dir bestätigen, dass du alle Kurse gem. der vorherigen Absprache (Pauschalanrechnung) bestanden hast, sowie dem originalen Transcript of Records und dem Antrag auf Pauschalanrechnung kannst du beim Studiendekanat die Pauschalanrechnung beantragen.

    Das Studiendekanat veranlasst, dass die Kurse des 5. Semesters in deinem Notenspiegel als an deiner Gastuniversität erbracht gekennzeichnet werden. Damit ist die Anrechnung abgeschlossen.

  • Einzelanrechnung

    Solltest du im 5. Semester WiWi Bachelor ein Auslandssemester antreten und dich gegen eine Pauschalanrechnung entscheiden oder im 6. Semester WiWi Bachelor ins Ausland gehen, kannst du dir die im Ausland erbrachten Leistungen über die Prüfer/innen anrechnen lassen.

    Um eine im Ausland erbrachte Leistung vom zuständigen Prüfer anrechnen zu lassen, musst du folgendes berücksichtigen:

    Es können nur Kurse angerechnet werden, deren Inhalt zu einem Großteil äquivalent zu einem in Hannover angebotenen Kurs sind.

    Eine inhaltliche Äquivalenz könnte bspw. bei dem in Hannover angebotenen Kurs "Motivation und Führung" (Prof. Ridder, Kompetenzbereich BWL) und einem im Ausland angebotenen Kurs zu "Leadership" gegeben sein. Ob eine inhaltliche Äquivalenz tatsächlich vorliegt, entscheidet letztendlich der/die Prüfer/in.

    Vorgehensweise zur Anrechnung

    Um rauszubekommen, ob der/die entscheidende Prüfer/in dir einen Kurs deiner ausländischen Gastuniversität auf einen entsprechenden Kurs in Hannover anrechnen lassen würde, musst du wie folgt vorgehen:

    1. Prüfer/in per E-Mail kontaktieren: Du sendest in der E-Mail direkt die Kursbeschreibung und die Info, nach welcher Prüfungsordnung du studierst, mit. Die Kursbeschreibung muss den Inhalt des Kurses, das Niveau (Bachelor/Master) und die Anzahl an ECTS beinhalten. Zudem erläuterst du in der E-Mail, auf welchen Kurs in Hannover der ausländische Kurs angerechnet werden soll. Dies bedeutet, dass du dich vorab selber mit möglichen Kursen zur Anrechnung auseinandersetzen musst. Dies ist alleine schon deshalb nötig, um rauszufinden, wer der/die entsprechende Fachvertreter/in ist. Infos zu möglichen Kursen in den Kompetenzbereichen findest du auf der Website der Fakultät und die entsprechenden Kursbeschreibungen in den Modulhandbüchern. Diese findest du für das aktuelle Semester auf der oben verlinkten Website der Fakultät oder im  Archiv.
    2. Sollte der/die Fachvertreter/in dir den Kurs anrechnen, muss er/sie das Anrechnungsformular unterschreiben.

     

    Anrechnung von Leistungen nach erfolgreichem Auslandssemester

    Sobald du den Auslandsaufenthalt antrittst, entscheidest du dich, welche Leistungen du tatsächlich erbringen willst und welche du anrechnen lassen möchtest. Unabhängig von einer Anmeldung zu den Prüfungen an der Gastuniversität musst du dich bei der WiWi-Fakultät in Hannover für deine Prüfungen anmelden: schreibe eine E-Mail an das Studiendekanat mit den Fächern, die du angerechnet bekommen möchtest. Diese Benachrichtigung hat spätestens vier Wochen vor Ablegen der ersten Prüfung an der Gastuniversität zu erfolgen!

    Sobald du aus dem Ausland zurück bist, kannst du die im Ausland erbrachten Leistungen anrechnen lassen. Das ist nur mit dem Original des Transcript of Records (Notenspiegel, den du von deiner Gastuniversität erhältst) möglich. Gehe zuerst ins Auslandsbüro und danach zum Studiendekanat und zeige das Original des Transcripts vor. Reiche bitte gleichzeitig ein formloses Schreiben im Studiendekanat ein, in welchem du die Anrechnung beantragst . Zu diesem Zeitpunkt muss dem Studiendekanat spätestens dein Anrechnungsbogen vorliegen.

     

    Besondere Hinweise zu Sprach- und fachfremden Kursen im Studium Generale

    Möchtest du einen Sprachkurs im Rahmen der Einzelanrechnung anrechnen lassen, muss mindestens das Niveau B1 vorliegen, damit der Kurs im Studium Generale berücksichtigt werden kann. Die Prüfung der Gleichwertigkeit wird nach Rückkehr aus dem Ausland durch das Fachsprachenzentrum vorgenommen. Wende dich diesbezüglich bitte an das Studiendekanat.

    Möchtest du einen fachfremden Kurs im Rahmen der Einzelanrechnung anrechnen lassen, muss durch den Studiendekan geprüft werden, ob eine Anrechnung im Studium Generale möglich ist. Wende dich diesbezüglich bitte an das Studiendekanat.

     

    Hinweise zur Beurlaubung

    In der Regel wird es der Fall sein, dass du im 5. bzw. 6. Semester keine Prüfungen in Hannover absolvieren wirst. Daher solltest du die Beurlaubung beantragen. Für weitere Infos kannst du gerne zu uns ins Auslandsbüro kommen oder - insb. bei konkreten Fragen zum Antrag des Urlaubssemesters - das ServiceCenter der Leibniz Universität Hannover kontaktieren

  • Ergänzende Hinweise zur Pauschalanrechnung beim GUEST-Programm (CalPoly Pomona)

    Die Teilnehmer des GUEST-Programmes nehmen vor ihrer Abreise an den Kursen der HISSEMA teil. Dies bedeutet, dass zwei Kurse á 5 ECTS bereits vor Auslandsantritt absolviert werden. Die restlichen 20 ECTS der insgesamt zu erbringenden 30 ECTS werden an der CalPoly Pomona geleistet. Demnach müssen - die Teilnahme an beiden HISSEMA-Kursen vorausgesetzt - insgesamt vier Kurse an der CalPoly Pomona geleistet werden (3 units entsprechen 5 ECTS).

    Die Note, die in den HISSEMA-Kursen erreicht werden, werden angerechnet, die restlichen ECTS bleiben - wie bei der Pauschalanrechnung üblich - unbenotet.

    Der HISSEMA-Kurs "The German Economy and the European Union" wird im Kompetenzbereich VWL angerechnet. Der HISSEMA-Kurs "International Management and Economics" kann entweder im Kompetenzbereich BWL oder VWL angerechnet werden.

BACHELOR WIING - PO 2017

  • Einzelanrechnung

    Um eine im Ausland erbrachte Leistung vom zuständigen Fachvertreter anrechnen zu lassen, musst du folgendes berücksichtigen:

    Es können nur Kurse angerechnet werden, deren Inhalt zu einem Großteil äquivalent zu einem in Hannover angebotenen Kurs sind.

    Für Wirtschaftsingenieure, die während des Bachelorstudiums ins Ausland gehen, bedeutet dies, dass sie für WiWi-Fächer in einigen Fällen mehrere Professoren/innen kontaktieren müssen.

    Beispiel:

    Du möchtest dir eines der Pflichtfächer anrechnen lassen, bspw. BWL V (Operations Management und Informations Management). Um das gesamte Modul BWL V angerechnet zu bekommen, musst du zwei Fächer im Ausland belegen. Ein Fach muss inhaltlich äquivalent zu Operations Management sein, das andere Fach muss inhaltlich äquivalent zum Fach Informations Management sein. Über die inhaltliche Äquivalent entscheiden die fachzuständigen Professoren. Für BWL V wären dies Prof. Breitner und Prof. Helber. Beide müssen einer Anrechnung zustimmen und es müssen beide Fächer im Ausland bestanden werden.

    Aus diesem Grund empfehlen wir, eine Universität zu wählen, an welcher auch technische Fächer angeboten werden. Insbesondere im Rahmen des technischen Vertiefungsfaches ist eine Anrechnung von Leistungen flexibler als bei den technischen und wirtschaftlichen Pflichtfächern.

    Für Wirtschaftsingenieure ist es auch möglich, über die Fakultät für Maschinenbau oder die Fakultät für Elektrotechnik und Informatik ins Ausland zu gehen.

    Vorgehensweise zur Anrechnung

    Um rauszubekommen, ob der/die entscheidende Fachvertreter/in bzw. Prüfer/in dir einen Kurs deiner ausländischen Gastuniversität auf einen entsprechenden Kurs in Hannover anrechnen lassen würde, musst du wie folgt vorgehen:

    1. Fachvertreter/in per E-Mail kontaktieren: Du sendest in der E-Mail direkt die Kursbeschreibung und die Info, nach welcher Prüfungsordnung du studierst, mit. Die Kursbeschreibung muss den Inhalt des Kurses, das Niveau (Bachelor/Master) und die Anzahl an ECTS beinhalten. Zudem erläuterst du in der E-Mail, auf welchen Kurs in Hannover der ausländische Kurs angerechnet werden soll. Dies bedeutet, dass du dich vorab selber mit möglichen Kursen zur Anrechnung auseinandersetzen musst. Dies ist alleine schon deshalb nötig, um rauszufinden, wer der/die entsprechende Fachvertreter/in ist. Infos zu den Kursen findest du auf der Website der Fakultät und die entsprechenden Kursbeschreibungen in den Modulhandbüchern. Diese findest du für das aktuelle Semester auf der oben verlinkten Website der Fakultät oder im  Archiv.
    2. Sollte der/die Fachvertreter/in dir den Kurs anrechnen, muss er/sie das Anrechnungsformular unterschreiben.

    Wirtschaftsingenieure, die über die WiWi-Fakultät ins Ausland gehen, können sich auch technische Fächer anrechnen lassen. Die Vorgehensweise ist in dem Fall die gleiche.

    Anrechnung von Leistungen nach erfolgreichem Auslandssemester

    Sobald du den Auslandsaufenthalt antrittst, entscheidest du dich, welche Leistungen du tatsächlich erbringen willst und welche du anrechnen lassen möchtest. Unabhängig von einer Anmeldung zu den Prüfungen an der Gastuniversität musst du dich bei der WiWi-Fakultät in Hannover für deine Prüfungen anmelden: schreibe eine E-Mail an das Studiendekanat mit den Fächern, die du angerechnet bekommen möchtest. Diese Benachrichtigung hat spätestens vier Wochen vor Ablegen der ersten Prüfung an der Gastuniversität zu erfolgen!

    Sobald du aus dem Ausland zurück bist, kannst du die im Ausland erbrachten Leistungen anrechnen lassen. Das ist nur mit dem Original des Transcript of Records (Notenspiegel, den du von deiner Gastuniversität erhältst) möglich. Gehe zuerst ins Auslandsbüro und danach zum Studiendekanat und zeige das Original des Transcripts vor. Reiche bitte gleichzeitig ein formloses Schreiben im Studiendekanat ein, in welchem du die Anrechnung beantragst. Zu diesem Zeitpunkt muss dem Studiendekanat spätestens dein Anrechnungsbogen vorliegen.

    Hinweise zur Beurlaubung

    In der Regel wird es der Fall sein, dass du in dem Semester, in welchem du das Auslandssemester absolvierst, keine Prüfungen in Hannover absolvieren wirst. Daher solltest du die Beurlaubung beantragen. Für weitere Infos kannst du gerne zu uns ins Auslandsbüro kommen oder - insb. bei konkreten Fragen zum Antrag des Urlaubssemesters - das ServiceCenter der Leibniz Universität Hannover kontaktieren.

MASTER WIWI - PO 2018

  • Pauschalanrechnung

    Nach Prüfungsordnung müssen im Wahlbereich mindestens 20 Leistungspunkte erbracht werden. Dazu können beliebige Module aus dem Gesamtangebot aller acht Areas eingebracht werden. Im Rahmen eines Auslandssemesters können diese 20 ECTS aber auch für eine Pauschalanrechnung genutzt werden. 

    Die Pauschalanrechnung erfolgt in 5-er Schritten. Beispiel:

    • Es wurden 11 ECTS im Ausland erbracht → es werden 10 ECTS angerechnet
    • Es wurden 19 ECTS im Ausland erbracht → es werden 15 ECTS angerechnet
    • Bei „Überschuss“ (bspw. von 4 ECTS) kann eine spezifische Anrechnung angedacht werden (siehe "Einzelanrechnung")

    Die Kurse müssen wirtschaftswissenschaftlichen Kontext haben und auf Master-Niveau oder vergleichbar sein. Die Kurse dürfen zudem (noch) nicht im Rahmen des Masterstudiums gehört worden sein/gehört werden und dürfen keine inhaltliche Äquivalenz zu einem Pflichtmodul/Wahlpflichtmodul innerhalb der Major-Area haben.

    Alle Kurse, die im Rahmen der Pauschalanrechnung angerechnet werde sollen, müssen vorab durch das Auslandsbüro geprüft worden sein. Die Vorgehensweise ist wie folgt:

    1. Beantragung der Pauschalanrechnung, PO 2018 WiWi Master

    Bitte sende die folgenden Unterlagen per E-Mail an das WiWi-Auslandsbüro:

    • Kursbeschreibungen, aus denen der Kursinhalt und die erreichbaren Kreditpunkte (ECTS) hervorgehen. Aus der Kursbeschreibung muss zudem hervorgehen, dass es sich um einen Kurs auf Master-Niveau handelt.
    • Angaben zum Major und Minor
    • aktueller Notenspiegel und Liste der bereits gehörten Kurse in Hannover
    • Liste der geplanten Kurse in Hannover
    • bei außereuropäischen Universitäten die Zeiten und Dauer, zu denen die Kurse stattfinden (zur Ermittlung der ECTS)

    Insgesamt müssen mindestens 20 ECTS belegt werden.

    2. Prüfung der Anrechnung

    Das Auslandsbüro prüft die von dir eingereichten Unterlagen. Sollten die oben genannten Bedingungen nicht erfüllt sein, kann sich die Anerkennung unter Umständen verzögern. Sollten bestimmte Bedingungen nicht erfüllt sein, wirst du gebeten, andere oder weitere Kurse einzureichen.

    3. Beurlaubung

    In der Regel wird es der Fall sein, dass du in dem Semester, in welchem du ins Ausland gehst, keine Prüfungen in Hannover absolvieren wirst. Daher solltest du die Beurlaubung beantragen. Für weitere Infos kannst du gerne zu uns ins Auslandsbüro kommen oder - insb. bei konkreten Fragen zum Antrag des Urlaubssemesters - das ServiceCenter der Leibniz Universität Hannover kontaktieren.

    4. Änderungen

    Solltest du vor Ort an der Gastuniversität feststellen, dass du Kurse nicht belegen kannst, musst du die Kurse ändern. Bitte sende erneut die erforderlichen Unterlagen (Kursbeschreibungen nur für die "neuen" Kurse) per E-Mail an das Auslandsbüro.

    5. Tatsächliche Anrechnung

    Du bist aus dem Ausland zurück und möchtest die erbrachten Kurse zur Anrechnung bringen. Das ist nur mit dem Original des Transcript of Records (Notenspiegel, den du von deiner Gastuniversität  erhältst) möglich. Zunächst lässt du dir vom Auslandsbüro bestätigen, dass du alle Kurse gem. der vorherigen Absprache (Pauschalanrechnungsempfehlung) besucht und bestanden hast. Dazu kommst du bitte mit den folgenden Unterlagen zu uns ins Auslandsbüro:

    • Transcript of Records (im Original)
    • Learning Agreement

     

    Mit dem Dokument, mit welchem wir dir bestätigen, dass du alle Kurse gem. der vorherigen Absprache (Pauschalanrechnung) bestanden hast, sowie dem originalen Transcript of Records kannst du beim Studiendekanat die Pauschalanrechnung beantragen.

    Das Studiendekanat veranlasst, dass die Kurse in deinem Notenspiegel als an deiner Gastuniversität erbracht gekennzeichnet werden. Damit ist die Anrechnung abgeschlossen.

  • Einzelanrechnung

    Solltest du im Master ein Auslandssemester antreten und dich gegen eine Pauschalanrechnung entscheiden oder über die 20 ECTS der Pauschalanrechnung hinaus Leistungen anrechnen wollen, kannst du dir die im Ausland erbrachten Leistungen über die Prüfer/innen anrechnen lassen.

    Um eine im Ausland erbrachte Leistung vom zuständigen Prüfer anrechnen zu lassen, musst du folgendes berücksichtigen:

    Es können nur Kurse angerechnet werden, deren Inhalt zu einem Großteil äquivalent zu einem in Hannover angebotenen Kurs sind.

    Ob eine inhaltliche Äquivalenz tatsächlich vorliegt, entscheidet letztendlich der/die Prüfer/in. Die im Ausland erbrachte Prüfungsleistung bleibt gemäß Prüfungsordnung auf Antrag unbenotet.

    Vorgehensweise zur Anrechnung

    Um rauszubekommen, ob der/die entscheidende Prüfer/in dir einen Kurs deiner ausländischen Gastuniversität auf einen entsprechenden Kurs in Hannover anrechnen lassen würde, musst du wie folgt vorgehen:

    1. Prüfer/in per E-Mail kontaktieren: Du sendet in der E-Mail direkt die Kursbeschreibung und die Info, nach welcher Prüfungsordnung du studierst, mit. Die Kursbeschreibung muss den Inhalt des Kurses, das Niveau (Master) und die Anzahl an ECTS beinhalten. Zudem erläuterst du in der E-Mail, auf welchen Kurs in Hannover der ausländische Kurs angerechnet werden soll. Dies bedeutet, dass du dich vorab selber mit möglichen Kursen zur Anrechnung auseinandersetzen musst. Dies ist alleine schon deshalb nötig, um rauszufinden, wer der/die entsprechende Prüfer /in ist. Infos zu möglichen Kursen in den Areas findest du auf der Website der Fakultät und die entsprechenden Kursbeschreibungen in den Modulhandbüchern. Diese findest du für das aktuelle Semester auf der oben verlinkten Website der Fakultät oder im  Archiv.
    2. Sollte der/die Prüfer/in dir den Kurs anrechnen, muss er/sie das Anrechnungsformular unterschreiben.

     

    Anrechnung von Leistungen nach erfolgreichem Auslandssemester

    Sobald du den Auslandsaufenthalt antrittst, entscheidest du dich, welche Leistungen du tatsächlich erbringen willst und welche du anrechnen lassen möchtest. Unabhängig von einer Anmeldung zu den Prüfungen an der Gastuniversität musst du dich bei der WiWi-Fakultät in Hannover für deine Prüfungen anmelden: schreibe eine E-Mail an das Studiendekanat mit den Fächern, die du angerechnet bekommen möchtest. Diese Benachrichtigung hat spätestens vier Wochen vor Ablegen der ersten Prüfung an der Gastuniversität zu erfolgen!

    Sobald du aus dem Ausland zurück bist, kannst du die im Ausland erbrachten Leistungen anrechnen lassen. Das ist nur mit dem Original des Transcript of Records (Notenspiegel, den du von deiner Gastuniversität erhältst) möglich. Gehe zuerst ins Auslandsbüro und danach zum Studiendekanat und zeige das Original des Transcripts vor. Reiche bitte gleichzeitig ein formloses Schreiben im Studiendekanat ein, in welchem du die Anrechnung beantragst. Zu diesem Zeitpunkt muss dem Studiendekanat spätestens dein Anrechnungsbogen vorliegen.

    Hinweise zur Beurlaubung

    In der Regel wird es der Fall sein, dass du in dem Semester, in welchem du das Auslandssemester absolvierst, keine Prüfungen in Hannover absolvieren wirst. Daher solltest du die Beurlaubung beantragen. Für weitere Infos kannst du gerne zu uns ins Auslandsbüro kommen oder - insb. bei konkreten Fragen zum Antrag des Urlaubssemesters - das ServiceCenter der Leibniz Universität Hannover kontaktieren.

MASTER WIING - PO 2018

  • Einzelanrechnung

    Solltest du im Master ein Auslandssemester antreten, kannst du dir die im Ausland erbrachten Leistungen über die Einzelanrechnung anrechnen lassen, sowohl in der ökonomischen Area als auch im technischen Vertiefungsbereich.

    Die Entscheidung, ob eine Anrechnung von erbrachten Leistungen möglich ist, liegt bei den beteiligten Professorinnen und Professoren der ökonomischen Areas und den jeweiligen Fachvertretern der technischen Vertiefungsbereiche. Diese entscheiden dann auch, welche Kurse als spezifische oder - nur in Ausnahmefällen - als unspezifische Module angerechnet werden können.

    Da die im Ausland erbrachten Leistungen für die jeweiligen ausgewählten Areas oder Vertiefungsbereiche angerechnet werden, sollte immer eine spezifische Anrechnung der Kurse angestrebt werden. Hierfür muss das Modul der Gasthochschule weitestgehend äquivalent zu dem hiesigen Modul sein, welches anerkannt werden soll. Sollte sich herausstellen, dass keines der angefragten Module spezifisch angerechnet werden kann, ist eine unspezifische Anrechnung in Ausnahmefällen möglich. Dafür muss das anzurechnende Modul eine inhaltliche Nähe zur jeweiligen ökonomischen Area oder zum technischen Vertiefungsbereich aufweisen.

     

    Vorgehensweise zur Anrechnung

    Um rauszubekommen, ob der/die entscheidende Prüfer/in dir einen Kurs deiner ausländischen Gastuniversität auf einen entsprechenden Kurs in Hannover anrechnen lassen würde, musst du wie folgt vorgehen:

    1. Prüfer/in per E-Mail kontaktieren: Du sendest in der E-Mail direkt die Kursbeschreibung und die Info, nach welcher Prüfungsordnung du studierst, mit. Die Kursbeschreibung muss den Inhalt des Kurses, das Niveau (Master) und die Anzahl an ECTS beinhalten. Zudem erläuterst du in der E-Mail, auf welchen Kurs in Hannover der ausländische Kurs angerechnet werden soll. Dies bedeutet, dass du dich vorab selber mit möglichen Kursen zur Anrechnung auseinandersetzen musst. Dies ist alleine schon deshalb nötig, um rauszufinden, wer der/die entsprechende Prüfer/in ist. Infos zu möglichen Kursen in den Areas findest du auf der Website der Fakultät und die entsprechenden Kursbeschreibungen in den Modulhandbüchern. Diese findest du für das aktuelle Semester auf der oben verlinkten Website der Fakultät oder im  Archiv.
    2. Sollte der/die Prüfer/in dir den Kurs anrechnen, muss er/sie das Anrechnungsformular unterschreiben.

     

    Anrechnung von Leistungen nach erfolgreichem Auslandssemester

    Sobald du den Auslandsaufenthalt antrittst, entscheidest du dich, welche Leistungen du tatsächlich erbringen willst und welche du anrechnen lassen möchtest. Unabhängig von einer Anmeldung zu den Prüfungen an der Gastuniversität musst du dich bei der WiWi-Fakultät in Hannover für deine Prüfungen anmelden: schreibe eine E-Mail an das Studiendekanat mit den Fächern, die du angerechnet bekommen möchtest. Diese Benachrichtigung hat spätestens vier Wochen vor Ablegen der ersten Prüfung an der Gastuniversität zu erfolgen!

    Sobald du aus dem Ausland zurück bist, kannst du die im Ausland erbrachten Leistungen anrechnen lassen. Das ist nur mit dem Original des Transcript of Records (Notenspiegel, den du von deiner Gastuniversität erhältst) möglich. Gehe zuerst ins Auslandsbüro und danach zum Studiendekanat und zeige das Original des Transcripts vor. Reiche bitte gleichzeitig ein formloses Schreiben im Studiendekanat ein, in welchem du die Anrechnung beantragst. Zu diesem Zeitpunkt muss dem Studiendekanat spätestens dein Anrechnungsbogen vorliegen.

    Hinweise zur Beurlaubung

    In der Regel wird es der Fall sein, dass du in dem Semester, in welchem du das Auslandssemester absolvierst, keine Prüfungen in Hannover absolvieren wirst. Daher solltest du die Beurlaubung beantragen. Für weitere Infos kannst du gerne zu uns ins Auslandsbüro kommen oder - insb. bei konkreten Fragen zum Antrag des Urlaubssemesters - das ServiceCenter der Leibniz Universität Hannover kontaktieren.

AUSLAUFENDE PRÜFUNGSORDNUNGEN

  • Bachelor WiWi - PO 2012 (8 Semester)

    Um eine im Ausland erbrachte Leistung vom zuständigen Fachvertreter anrechnen zu lassen, musst du folgendes berücksichtigen:

    • bei obligatorischen Kursen muss eine inhaltliche Äquivalenz mit dem Kurs bestehen, welcher anerkannt werden soll
    • Bei fakultativen Modulen muss dies nicht der Fall sein. Der Fachvertreter, der die Anerkennung vornimmt, muss eine inhaltliche Nähe zu seinem Fach sehen (z.B. könnte "Statistics mit SAS" als fakultatives Modul im Vertiefungsfach Ökonometrie und Statistik von Prof. Sibbertsen (Fachvertreter) anerkannt werden, auch wenn dieses Fach nicht als fakultatives Modul in Hannover angeboten wird).

    Ob eine inhaltliche Äquivalenz tatsächlich vorliegt bzw. ob eine Anrechnung möglich ist, entscheidet letztendlich der/die Fachvertreter/in des entsprechenden Vertiefungsfaches.

    Vorgehensweise zur Anrechnung

    Um rauszubekommen, ob der/die entscheidende Fachvertreter/in dir einen Kurs deiner ausländischen Gastuniversität auf einen entsprechenden Kurs in Hannover anrechnen lassen würde, musst du wie folgt vorgehen:

    1. Fachvertreter/in per E-Mail kontaktieren: Du sendest in der E-Mail direkt die Kursbeschreibung und die Info, nach welcher Prüfungsordnung du studierst, mit. Die Kursbeschreibung muss den Inhalt des Kurses, das Niveau (Bachelor/Master) und die Anzahl an ECTS beinhalten. Zudem erläuterst du in der E-Mail, auf welchen Kurs in Hannover der ausländische Kurs angerechnet werden soll. Dies bedeutet, dass du dich vorab selber mit möglichen Kursen zur Anrechnung auseinandersetzen müsst. Dies ist alleine schon deshalb nötig, um rauszufinden, wer der/die entsprechende Fachvertreter/in ist. Alternativ kann eine unspezifische Anrechnung auf ein fakultatives Modul angefragt werden. Infos zu möglichen Kursen in den Vertiefungsfächern findest du auf der Website der Fakultät und die entsprechenden Kursbeschreibungen in den Modulhandbüchern. Diese findest du für das aktuelle Semester auf der oben verlinkten Website der Fakultät oder im  Archiv.
    2. Sollte der/die Fachvertreter/in dir den Kurs anrechnen, muss er/sie das Anrechnungsformular unterschreiben.

     

    Anrechnung von Leistungen nach erfolgreichem Auslandssemester

    Sobald du den Auslandsaufenthalt antrittst, entscheidest du dich, welche Leistungen du tatsächlich erbringen willst und welche du anrechnen lassen möchtest. Unabhängig von einer Anmeldung zu den Prüfungen an der Gastuniversität musst du dich bei der WiWi-Fakultät in Hannover für deine Prüfungen anmelden: schreibe eine E-Mail an das Studiendekanat mit den Fächern, die du angerechnet bekommen möchtest. Diese Benachrichtigung hat spätestens vier Wochen vor Ablegen der ersten Prüfung an der Gastuniversität zu erfolgen!

    Sobald du aus dem Ausland zurück bist, kannst du die im Ausland erbrachten Leistungen anrechnen lassen. Das ist nur mit dem Original des Transcript of Records (Notenspiegel, den du von deiner Gastuniversität erhältst) möglich. Gehe zuerst ins Auslandsbüro und danach zum Studiendekanat und zeige das Original des Transcripts vor. Reiche bitte gleichzeitig ein formloses Schreiben im Studiendekanat ein, in welchem du die Anrechnung beantragst. Zu diesem Zeitpunkt muss dem Studiendekanat spätestens dein Anrechnungsbogen vorliegen.

    Hinweise zur Beurlaubung

    In der Regel wird es der Fall sein, dass du in dem Semester, in welchem du das Auslandssemester absolvierst, keine Prüfungen in Hannover absolvieren wirst. Daher solltest du die Beurlaubung beantragen. Für weitere Infos kannst du gerne zu uns ins Auslandsbüro kommen oder - insb. bei konkreten Fragen zum Antrag des Urlaubssemesters - das ServiceCenter der Leibniz Universität Hannover kontaktieren.

  • Master WiWi - PO 2012 (2 Semester)

    Um eine im Ausland erbrachte Leistung vom zuständigen Fachvertreter anrechnen zu lassen, musst du folgendes berücksichtigen:

    • bei Pflichtmodulen muss eine inhaltliche Äquivalenz mit dem Kurs bestehen, welcher anerkannt werden soll
    • Bei Wahlmodulen muss dies nicht der Fall sein. Der Fachvertreter, der die Anerkennung vornimmt, muss eine inhaltliche Nähe zu seinem Fach sehen.

    Ob eine inhaltliche Äquivalenz tatsächlich vorliegt bzw. ob eine Anrechnung möglich ist, entscheidet letztendlich der/die Fachvertreter/in.

    Vorgehensweise zur Anrechnung

    Um rauszubekommen, ob der/die entscheidende Fachvertreter/in dir einen Kurs deiner ausländischen Gastuniversität auf einen entsprechenden Kurs in Hannover anrechnen lassen würde, musst du wie folgt vorgehen:

    1. Fachvertreter/in per E-Mail kontaktieren: Du sendest in der E-Mail direkt die Kursbeschreibung und die Info, nach welcher Prüfungsordnung du studierst, mit. Die Kursbeschreibung muss den Inhalt des Kurses, das Niveau (Master) und die Anzahl an ECTS beinhalten. Zudem erläuterst du in der E-Mail, auf welchen Kurs in Hannover der ausländische Kurs angerechnet werden soll. Dies bedeutet, dass du dich vorab selber mit möglichen Kursen zur Anrechnung auseinandersetzen musst. Dies ist alleine schon deshalb nötig, um rauszufinden, wer der/die entsprechende Fachvertreter/in ist. Alternativ kann eine unspezifische Anrechnung auf ein Wahlmodul angefragt werden. Infos zu den Kursen findest du auf der Website der Fakultät und die entsprechenden Kursbeschreibungen in den Modulhandbüchern. Diese findest du für das aktuelle Semester auf der oben verlinkten Website der Fakultät oder im  Archiv.
    2. Sollte der/die Fachvertreter/in dir den Kurs anrechnen, muss er/sie das Anrechnungsformular unterschreiben.

     

    Anrechnung von Leistungen nach erfolgreichem Auslandssemester

    Sobald du den Auslandsaufenthalt antrittst, entscheidest du dich, welche Leistungen du tatsächlich erbringen willst und welche du anrechnen lassen möchtest. Unabhängig von einer Anmeldung zu den Prüfungen an der Gastuniversität musst du dich bei der WiWi-Fakultät in Hannover für deine Prüfungen anmelden: schreibe eine E-Mail an das Studiendekanat mit den Fächern, die du angerechnet bekommen möchtest. Diese Benachrichtigung hat spätestens vier Wochen vor Ablegen der ersten Prüfung an der Gastuniversität zu erfolgen!

    Sobald du aus dem Ausland zurück bist, kannst du die im Ausland erbrachten Leistungen anrechnen lassen. Das ist nur mit dem Original des Transcript of Records (Notenspiegel, den du von deiner Gastuniversität erhältst) möglich. Gehe zuerst ins Auslandsbüro und danach zum Studiendekanat und zeige das Original des Transcripts vor. Reiche bitte gleichzeitig ein formloses Schreiben im Studiendekanat ein, in welchem du die Anrechnung beantragst. Zu diesem Zeitpunkt muss dem Studiendekanat spätestens dein Anrechnungsbogen vorliegen.

    Hinweise zur Beurlaubung

    In der Regel wird es der Fall sein, dass du in dem Semester, in welchem du das Auslandssemester absolvierst, keine Prüfungen in Hannover absolvieren wirst. Daher solltest du die Beurlaubung beantragen. Für weitere Infos kannst du gerne zu uns ins Auslandsbüro kommen oder - insb. bei konkreten Fragen zum Antrag des Urlaubssemesters - das ServiceCenter der Leibniz Universität Hannover kontaktieren.

  • Master WiWi - PO 2012 (4 Semester)

    Um eine im Ausland erbrachte Leistung vom zuständigen Fachvertreter anrechnen zu lassen, musst du folgendes berücksichtigen:

    • bei Pflichmodulen im Major muss eine inhaltliche Äquivalenz mit dem Kurs bestehen, welcher anerkannt werden soll
    • bei Wahlmodulen im Major muss dies nicht der Fall sein. Hier kann ein Kurs angerechnet werden, der inhaltlich in den Wahlbereich des Majors passt (unspezifische Anrechnung). Die Entscheidung liegt beim Verantwortlichen Ansprechpartner des Majors.
    • für eine Anrechnung der Fächer im ersten Jahr, welche aus den Vertiefungsbereichen gewählt werden, soll eine inhaltliche Äquivalenz mit dem Kurs bestehen, welcher anerkannt werden soll

    Ob eine inhaltliche Äquivalenz tatsächlich vorliegt bzw. ob eine Anrechnung möglich ist, entscheidet letztendlich der/die Fachvertreter/in.

    Vorgehensweise zur Anrechnung

    Um rauszubekommen, ob der/die entscheidende Fachvertreter/in dir einen Kurs deiner ausländischen Gastuniversität auf einen entsprechenden Kurs in Hannover anrechnen lassen würde, musst du wie folgt vorgehen:

    1. Fachvertreter/in per E-Mail kontaktieren: Du sendest in der E-Mail direkt die Kursbeschreibung und die Info, nach welcher Prüfungsordnung du studierst, mit. Die Kursbeschreibung muss den Inhalt des Kurses, das Niveau (Bachelor/Master) und die Anzahl an ECTS beinhalten. Zudem erläuterst du in der E-Mail, auf welchen Kurs in Hannover der ausländische Kurs angerechnet werden soll. Dies bedeutet, dass du dich vorab selber mit möglichen Kursen zur Anrechnung auseinandersetzen musst. Dies ist alleine schon deshalb nötig, um rauszufinden, wer der/die entsprechende Fachvertreter/in ist. Alternativ kann eine unspezifische Anrechnung auf ein fakultatives Modul/Wahlmodul angefragt werden. Infos zu möglichen Kursen findest du auf der Website der Fakultät und die entsprechenden Kursbeschreibungen in den Modulhandbüchern. Diese findest du für das aktuelle Semester auf der oben verlinkten Website der Fakultät oder im  Archiv.
    2. Sollte der/die Fachvertreter/in dir den Kurs anrechnen, muss er/sie das Anrechnungsformular unterschreiben.

     

    Anrechnung von Leistungen nach erfolgreichem Auslandssemester

    Sobald du den Auslandsaufenthalt antrittst, entscheidest du dich, welche Leistungen du tatsächlich erbringen willst und welche du anrechnen lassen möchtest. Unabhängig von einer Anmeldung zu den Prüfungen an der Gastuniversität musst du dich bei der WiWi-Fakultät in Hannover für deine Prüfungen anmelden: schreibe eine E-Mail an das Studiendekanat mit den Fächern, die du angerechnet bekommen möchtest. Diese Benachrichtigung hat spätestens vier Wochen vor Ablegen der ersten Prüfung an der Gastuniversität zu erfolgen!

    Sobald du aus dem Ausland zurück bist, kannst du die im Ausland erbrachten Leistungen anrechnen lassen. Das ist nur mit dem Original des Transcript of Records (Notenspiegel, den du von deiner Gastuniversität erhältst) möglich. Gehe zuerst ins Auslandsbüro und danach zum Studiendekanat und zeige das Original des Transcripts vor. Reiche bitte gleichzeitig ein formloses Schreiben im Studiendekanat ein, in welchem du die Anrechnung beantragst. Zu diesem Zeitpunkt muss dem Studiendekanat spätestens dein Anrechnungsbogen vorliegen.

    Hinweise zur Beurlaubung

    In der Regel wird es der Fall sein, dass du in dem Semester, in welchem du das Auslandssemester absolvierst, keine Prüfungen in Hannover absolvieren wirst. Daher solltest du die Beurlaubung beantragen. Für weitere Infos kannst du gerne zu uns ins Auslandsbüro kommen oder - insb. bei konkreten Fragen zum Antrag des Urlaubssemesters - das ServiceCenter der Leibniz Universität Hannover kontaktieren.

  • Master WiIng - PO 2012 (4 Semester)

    Um eine im Ausland erbrachte Leistung vom zuständigen Fachvertreter anrechnen zu lassen, musst du folgendes berücksichtigen:

    • bei obligatorischen Kursen muss eine inhaltliche Äquivalenz mit dem Kurs bestehen, welcher anerkannt werden soll
    • Bei fakultativen Modulen muss dies nicht der Fall sein. Der Fachvertreter, der die Anerkennung vornimmt, muss eine inhaltliche Nähe zu seinem Fach sehen (z.B. könnte "Statistics mit SAS" als fakultatives Modul im Vertiefungsfach Ökonometrie und Statistik von Prof. Sibbertsen (Fachvertreter) anerkannt werden, auch wenn dieses Fach nicht als fakultatives Modul in Hannover angeboten wird).

    Ob eine inhaltliche Äquivalenz tatsächlich vorliegt bzw. ob eine Anrechnung möglich ist, entscheidet letztendlich der/die Fachvertreter/in des entsprechenden Vertiefungsfaches.

    Vorgehensweise zur Anrechnung

    Um rauszubekommen, ob der/die entscheidende Fachvertreter/in dir einen Kurs deiner ausländischen Gastuniversität auf einen entsprechenden Kurs in Hannover anrechnen lassen würde, musst du wie folgt vorgehen:

    1. Fachvertreter/in per E-Mail kontaktieren: Du sendest in der E-Mail direkt die Kursbeschreibung und die Info, nach welcher Prüfungsordnung du studierst, mit. Die Kursbeschreibung muss den Inhalt des Kurses, das Niveau (Bachelor/Master) und die Anzahl an ECTS beinhalten. Zudem erläuterst du in der E-Mail, auf welchen Kurs in Hannover der ausländische Kurs angerechnet werden soll. Dies bedeutet, dass du dich vorab selber mit möglichen Kursen zur Anrechnung auseinandersetzen musst. Dies ist alleine schon deshalb nötig, um rauszufinden, wer der/die entsprechende Fachvertreter/in ist. Alternativ kann eine unspezifische Anrechnung auf ein fakultatives Modul angefragt werden. Infos zu möglichen Kursen in den Vertiefungsfächern findest du auf der Website der Fakultät und die entsprechenden Kursbeschreibungen in den Modulhandbüchern. Diese findest du für das aktuelle Semester auf der oben verlinkten Website der Fakultät oder im  Archiv.
    2. Sollte der/die Fachvertreter/in dir den Kurs anrechnen, muss er/sie das Anrechnungsformular unterschreiben.

     

    Anrechnung von Leistungen nach erfolgreichem Auslandssemester

    Sobald du den Auslandsaufenthalt antrittst, entscheidest du dich, welche Leistungen du tatsächlich erbringen willst und welche du anrechnen lassen möchtest. Unabhängig von einer Anmeldung zu den Prüfungen an der Gastuniversität musst du dich bei der WiWi-Fakultät in Hannover für deine Prüfungen anmelden: schreibe eine E-Mail an das Studiendekanat mit den Fächern, die du angerechnet bekommen möchtest. Diese Benachrichtigung hat spätestens vier Wochen vor Ablegen der ersten Prüfung an der Gastuniversität zu erfolgen!

    Sobald du aus dem Ausland zurück bist, kannst du die im Ausland erbrachten Leistungen anrechnen lassen. Das ist nur mit dem Original des Transcript of Records (Notenspiegel, den du von deiner Gastuniversität erhältst) möglich. Gehe zuerst ins Auslandsbüro und danach zum Studiendekanat und zeige das Original des Transcripts vor. Reiche bitte gleichzeitig ein formloses Schreiben im Studiendekanat ein, in welchem du die Anrechnung beantragst. Zu diesem Zeitpunkt muss dem Studiendekanat spätestens dein Anrechnungsbogen vorliegen

    Hinweise zur Beurlaubung

    In der Regel wird es der Fall sein, dass du in dem Semester, in welchem du das Auslandssemester absolvierst, keine Prüfungen in Hannover absolvieren wirst. Daher solltest du die Beurlaubung beantragen. Für weitere Infos kannst du gerne zu uns ins Auslandsbüro kommen oder - insb. bei konkreten Fragen zum Antrag des Urlaubssemesters - das ServiceCenter der Leibniz Universität Hannover kontaktieren.

Hinweise des Studiendekanats zur Anrechnung von im Ausland erbrachten Leistungen