Qualifikationsziele für den Master-Studiengang Wirtschaftswissenschaft

AUFGABEN UND ANFORDERUNGEN

Gegenstand der Wirtschaftswissenschaft ist die Erforschung von Gesetzmäßigkeiten in der Wirtschaft. Unter Wirtschaft wird der rationale Umgang mit knappen Gütern verstanden, also die Versorgung mit Waren und Dienstleistungen bei knappen Ressourcen. Wirtschaftliche Fragen betreffen z.B. die Organisation der Arbeit, neue Standards der Rechnungslegung, die Entwicklungsländer, internationale Finanzmärkte oder Unternehmenssteuern. Fachliche Anforderungen bestehen in der theoretischen und empirisch gegründeten Analyse wirtschaftlicher Strukturen und Prozesse und in der Entwicklung, Beurteilung und Realisierung ökonomischer Strategien und Konzepte.

QUALIFIKATIONSZIELE

  • vertieftes Verständnis spezialisierter betriebs- und volkswirtschaftlicher Theorien, Modelle und Methoden in spezifischen wirtschaftlichen Handlungsfeldern; Befähigung zur kritischen Reflexion wirtschaftswissenschaftlicher Modellierungen
  • Befähigung zur wissenschaftlichen Analyse komplexer wirtschaftlicher Zusammenhänge und Problemlagen und zur Identifikation von Gestaltungsoptionen in ökonomischen Bedingungsgefügen
  • Befähigung zur systematischen und differenzierten Beurteilung von ökonomischen Strategien und Konzepten
  • Befähigung zur Entwicklung, Implementierung und Evaluation von Konzepten und Maßnahmen zur Optimierung von einzel- und gesamtwirtschaftlichen Strukturen und Prozessen
  • Befähigung zum selbständigen wissenschaftlichen Arbeiten

ABSOLVENTINNEN/ABSOLVENTEN SIND IN DER LAGE

  • komplexe wirtschaftliche Zusammenhänge theoriebasiert zu analysieren und wirtschaftliche Strukturen, Prozesse und Entwicklungen zu modellieren
  • betriebs- und volkswirtschaftliche Strategien, Konzepte und Maßnahmen zu entwickeln, Vor- und Nachteile abzuwägen, Risiken zu bewerten und zu steuern
  • Managementkonzepte strategisch zu adaptieren und Managementfunktionen (Planung, Kontrolle, Organisation, Wandel) auszuüben
  • komplexe wirtschaftliche Entscheidungszusammenhänge zu strukturieren; Beurteilungskriterien argumentativ auszuweisen und zu reflektieren
  • Entwicklungs- und Entscheidungsprozesse zu moderieren
  • in wirtschaftlichen Anwendungsfeldern empirische Untersuchungen durchzuführen und Forschungsmethoden sachkundig einzusetzen
  • wirtschaftswissenschaftliche Forschungsfragen zu generieren, passende Forschungsdesigns zu entwickeln, Forschungsprozesse methodisch adäquat auszuführen und Forschungsergebnisse nach wissenschaftlichen Maßstäben darzustellen und kritisch zu würdigen
  • interdisziplinäre und internationale Arbeitszusammenhänge zielführend zu organisieren und zu koordinieren