Thailand-Vietnam Socio Economic Panel (TVSEP) - International und Digital

WANN UND WO

Freitag, 12. November, 16 Uhr

WER

Prof. Dr. Hermann Waibel und Niels Wendt

Institut für Entwicklungs- und Agrarökonomik

DARUM GEHT‘S

Forscherinnen und Forschern der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Leibniz Universität ist es zu verdanken, dass die sozial-, verhaltens- und wirtschaftswissenschaftliche Grundlagenforschung für Entwicklungs- und Schwellenländer seit 14 Jahren über einen einzigartigen Datensatz verfügt. Das ‚Thailand Vietnam Socio Economic Panel‘ basiert auf einer repräsentativen Erhebung von 4.400 Haushalten in 440 Dörfern ländlicher Regionen Thailands und Vietnams. In acht Panelwellen wurden bislang Daten über etwa 22.000 Personen und deren Lebensumstände, sowie Wertvorstellungen, Persönlichkeitseigenschaften und den sozio-ökonomischen Wandel im ländlichen Raum erhoben. Der Datensatz wurde zusätzlich in den Jahren 2010 und 2018 mit Daten zu den Migranten der Haushalte, hauptsächlich in Bangkok und Ho Chi Minh Stadt, erweitert. Gemeinsam mit den Partnern an der Ubon Ratchathani University (UBU) ist es gelungen, trotz der Pandemie in Nordostthailand eine Befragung über die Auswirkungen von Covid-19 durchzuführen.

Ein digitaler Rundgang mit Videos, Präsentationen und Interviews stellt Interessierten dieses anspruchsvolle Langzeitprojekt vor und beschreibt die Herausforderungen in Konzeption, Design und Erhebung solch immenser Datenmengen. Forschungspartner aus Thailand und Vietnam kommen in Kurzinterviews zu Wort und Wissenschaftler*innen berichten von der Bedeutung der einzigartigen Primärdaten für ihre Forschung.

Die Teilnehmenden haben Gelegenheit zu einem gemeinsamen virtuellen Rundgang mit dem Bürgermeister eines der 220 thailändischen Dörfer, deren Bewohner an den Befragungen teilgenommen haben. Sie erhalten so einen einmaligen Blick auf die Lebensrealität der Menschen und die Auswirkungen der Pandemie in den ländlichen Gebieten Thailands.

Die Veranstaltung wird ca. 45 Minuten in Anspruch nehmen. Im Anschluss werden gern die Fragen der Interessierten beantwortet.