News & EventsNews
Wie lebt und studiert es sich in Hannover, Herr Oberbürgermeister?

Wie lebt und studiert es sich in Hannover, Herr Oberbürgermeister?

© BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Sein Anstoß, in die Politik zu gehen, so sagt er, war der Brandanschlag in Solingen, bei dem 1993 fünf Mitglieder einer türkischen Familie ums Leben kamen. Belit Onay, 40 Jahre alt, geboren in Goslar, zweifacher Vater, Alumnus der Juristischen Fakultät der Leibniz Universität Hannover, Mitglied der Partei Bündnis 90/Die Grünen und seit November 2019 im Amt des Oberbürgermeisters der Stadt Hannover.

Sein Ziel ist es, für eine Stadt zu arbeiten, die weltoffen ist und Vielfalt als Chance und Bereicherung sieht, eine Stadt, in der Wohnen kein Luxus, sondern bezahlbar für alle ist und die ihr riesiges Potential als bürgernahe, soziale, sichere und moderne Stadt noch besser nutzen kann.

Damit spricht er Studierenden aus dem Herzen. Welche Rolle spielen sie in den Zukunftskonzepten der Stadt Hannover und welche Erfahrungen aus der eigenen Studienzeit hat er in sein jetziges herausforderndes Amt mitgenommen? In der Reihe ‚Wirtschaftspolitische Gespräche‘ fragen die Akteure: „Wie lebt und studiert es sich in Hannover, Herr Oberbürgermeister?“

Belit Onay ist am 6. Juli 2021 ab 16.30 Uhr auf Einladung des Fördervereins für Wirtschaftswissenschaften der Leibniz Universität Hannover e. V. (FFW) virtuell zu Gast in der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät. Gastgeber und Moderator ist Prof. Dr. Stephan Thomsen, Vorstandsvorsitzender des FFW und Geschäftsführender Leiter des Instituts für Wirtschaftspolitik. Die Initiatoren freuen sich auf eine lebhafte, digitale Diskussion.

Interessierte werden um eine Nachricht an info@ffw.uni-hannover.de gebeten und erhalten dann den Zugangslink zum Zoom-Talk.

Weitere Informationen zur Veranstaltung

 

Autorin: Birgitt Baumann-Wohlfahrt