News & EventsNews
Professor Dr. Nils Foege erhält Ehrung für Arbeit zur Nachhaltigkeitsforschung

Professor Dr. Nils Foege erhält Ehrung für Arbeit zur Nachhaltigkeitsforschung

© Foto: EHI/Wolter
Prof. Dr. Johann Nils Foege, 2. v. li., bei der Preisverleihung in Düsseldorf.

Wie lässt sich der Erfolg der laufenden Nachhaltigkeitstransformation, die sowohl von der Zukunftsfähigkeit in der Warenproduktion der Unternehmen als auch von den Konsumscheidungen der Menschen abhängig ist, beschleunigen?

Die Studie, mit der Prof. Dr. Johann Nils Foege, Institut für interdisziplinäre Arbeitswissenschaft der LUH, in Kooperation mit Forscherkolleg*innen der Universität Mannheim und dem Handelsunternehmen Ernsting's family GmbH die Aktivierung des nachhaltigen Verbrauchers beleuchtet, wurde am 1. Juni im Rahmen einer Galaveranstaltung während der EuroCis, Europas führender Fachmesse für IT und Sicherheit im Handel in Düsseldorf, mit dem Wissenschaftspreis 2022 der EHI Stiftung in der Kategorie „Bestes Lehrstuhlprojekt“ gewürdigt.

Die Preisträger*innen zeigen mit einem konzeptionellen Modell auf, wie Unternehmen ihre Kunden zu nachhaltigem Konsumverhalten motivieren können, indem sie sie in ihre Nachhaltigkeitsaktivitäten einbeziehen. Insbesondere führen sie psychologisches Eigentum als den zugrundeliegenden Mechanismus ein, der erklärt, wie die Einbindung von Kunden in Nachhaltigkeitsaktivitäten zu Veränderungen in den individuellen Konsumscheidungen führt. Sie argumentieren weiter, dass dieser Mechanismus von der Art der Nachhaltigkeitsaktivitäten eines Unternehmens abhängt, d.h. davon, ob sie in das Kerngeschäft des Unternehmens eingebettet sind oder nur am Rande dazugehören.  

Die Ergebnisse aus zwei Szenarioexperimenten und einem Feldexperiment stützen die Theorie weitgehend und tragen zur Managementforschung bei, indem sie zeigen, wie Unternehmen über die Bereitstellung nachhaltiger Produkte und Dienstleistungen hinausgehen und das Konsumverhalten aktiv gestalten können. Sie zeigen außerdem, dass Unternehmen insbesondere Vorteile aus der Einbindung von Kunden in die eingebettete Nachhaltigkeit ziehen können, da diese ein höheres Extra-Rollen-Verhalten in Form von Feedback zur Folge hat, als die Einbindung in periphere Nachhaltigkeitsaktivitäten. Diese Erkenntnisse können Unternehmen nutzen, um ihre Nachhaltigkeitsstrategie weiter zu entwickeln.

Der Preis ist mit 20.000 EUR dotiert.

 

Über die EHI Stiftung

Die EHI Stiftung fördert den Austausch zwischen der Wissenschaft und dem Handel, motiviert Universitäten und Hochschulen, über Handelsthemen zu forschen und trägt dazu dabei, den Handel als attraktiven Arbeitgeber bekannter zu machen. Sie wurde 2013 vom EHI Retail Institute e.V. gegründet.

 

 

Published by Birgitt Baumann-Wohlfahrt