News & EventsNews
PD Dr. Jan Zeidler ist seit 1. Januar 2021 Managing Editor der Zeitschrift ‚Health Economics Review‘

PD Dr. Jan Zeidler ist seit 1. Januar 2021 Managing Editor der Zeitschrift ‚Health Economics Review‘

© Finn Winkler

Ökonomen der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät sind, neben ihrer Tätigkeit als Forscher und Hochschullehrer, als Herausgeber und Chefredakteure namhafter Zeitschriften tätig. So blickte das „European Journal of Health Economics“, dessen Entwicklung zu einer der führenden gesundheitsökonomischen Zeitschriften untrennbar mit dem Namen Johann-Matthias Graf von der Schulenburg verbunden ist, im vergangenen Jahr auf sein 20-jähriges Bestehen zurück.

Mit Jan Zeidler, promovierter Staatswissenschaftler, übernahm jetzt ein weiteres Mitglied der Fakultät journalistische Verantwortung für eine Fachzeitschrift im Bereich der Gesundheitsökonomie. Dr. Zeidler löst Dr. Sebastian Braun als Managing Editor der Open-Access-Zeitschrift „Health Economics Review“ (HER) ab, da dieser sich zukünftig gemeinsam mit Johann-Matthias Graf von der Schulenburg die Tätigkeit als Editor-in-Chief teilen wird.

Jan Zeidler lehrt und forscht seit 2007 am Institut für Versicherungsbetriebslehre und ist seit 2020 Mitarbeiter am neu gegründeten Institut für Gesundheitsökonomie. Er verfügt über umfassende Erfahrung in der gesundheitsökonomischen Forschung, die er seit 2013 als Geschäftsführer in das gemeinsam von der LUH und der MHH gegründete „Center for Health Economics Research Hannover“ (CHERH) einbringt. Darüber hinaus zählt er zu den führenden Experten für Sekundärdatendatenanalysen in Deutschland.

„Es ist unser Ziel, die Fachzeitschrift „Health Economics Review“ zehn Jahre nach ihrer Gründung zur führenden referierten Open-Access-Zeitschrift für Gesundheitsökonomie zu entwickeln. Wir bedienen eine breite Palette an theoretischen Beiträgen, empirischen Studien und gesundheitspolitischen Analysen mit gesundheitsökonomischem Schwerpunkt. Unser Fokus gilt aber auch solchen Themen wie dem Gesundheitsmanagement und der wachsenden Bedeutung der Gesundheitsversorgung in Entwicklungsländern, Fragen der Ungleichheit und der Gerechtigkeit in Gesundheitssystemen, der Behandlung seltener Krankheiten und der Wirtschaftlichkeit von Präventions- und Impfprogrammen“, beschreibt Dr. Zeidler die Pläne der Redaktion.

Autorin: Birgitt Baumann-Wohlfahrt