News & EventsNews
Fakultät vergibt Launhardt-Preise 2020

Fakultät vergibt Launhardt-Preise 2020

© K. Elder Unsplash.com

Eigentlich hätten 315 Absolventinnen und Absolventen der Masterstudiengänge Wirtschaftswissenschaft und Wirtschaftsingenieur am vergangenen Freitag gemeinsam mit Familienangehörigen und Freunden im Lichthof des Welfenschlosses ihren erfolgreichen Studienabschluss gefeiert. Aber der diesjährige Jahrgang, der in der Zeit vom 1. April 2019 bis 31. März 2020 seine letzten Prüfungen absolviert hat, muss sich in Geduld üben.

Der Studiendekan der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät, Professor Dr. Kay Blaufus, bat die ehemaligen Studierenden vor einigen Tagen in einem Brief um Verständnis, dass die aktuelle epidemische Situation keine Feier mit mehreren Hundert Gästen zulässt. Er versicherte, dass die Verantwortlichen an einer Lösung arbeiten und alle Absolventen informiert werden, sobald sich eine konkrete Planung abschätzen lässt.

Zehn Alumni der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät konnten sich über eine Gratulation des Studiendekans freuen. Zu Ihnen gehört Carsten Ruhnke. Der Absolvent des Masterstudienganges Wirtschaftsingenieur und frisch gekürte Launhardt-Preisträger hat als Jahrgangsbester mit einem beeindruckenden Gesamtergebnis von 1,06 (ohne Einbeziehung der Abschlussarbeit) sein Studium beendet.

Auf einen ebenso erfolgreichen Studienabschluss kann Vivien Less verweisen. Die Absolventin des Masterstudienganges Wirtschaftswissenschaft absolvierte als Studiengangsbeste mit einem Notenschnitt von 1,11 (ohne Einbeziehung der Abschlussarbeit) ihr Studium.

Marius Dreier, Felix Bartels, Michael Marx, Leonard Zucht, Maximilian Volmer, Theresa Eden, Angie Musanke und Matthias Tuczek gehören ebenfalls zu den Geehrten, die einen Launhardt-Preis für ihre herausragenden Leistungen erhalten.

Der nach dem ersten Rektor der Technischen Hochschule Hannover benannte Preis ehrt jedes Jahr die jeweils fünf besten ehemaligen Studierenden der Studiengänge Wirtschaftswissenschaft und Wirtschaftsingenieur. Die Kriterien zur Preisvergabe verlangen eine Note von mindestens 1,3 für die Masterarbeit und ein Gesamtergebnis ohne Einbeziehung der Abschlussarbeit von 1,3 oder besser.

Published by Autorin: Birgitt Baumann-Wohlfahrt