News & EventsNews
Altmeister der Versicherungswissenschaft in den Ruhestand verabschiedet

Altmeister der Versicherungswissenschaft in den Ruhestand verabschiedet

© Emilia Özük
Sie bereicherten den Abend mit klugen, feinsinnigen aber auch humorvollen Redebeiträgen: (v. li.) Prof. Dr. Wolfgang Greiner, Dr. Ulrich Knemeyer, Dr. Ute Lohse, Prof. Dr. Michael H. Breitner, Prof. Dr. Johann-Matthias Graf von der Schulenburg und Prof. Dr. Maik Dierkes.

Die Akademische Feier, mit der die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Professor Dr. Johann-Matthias Graf von der Schulenburg am 24. November 2021 in den Ruhestand verabschiedete, hatte alles, was zu einem gelungenen Abend gehört: eine illustre Gesellschaft, stimmungsvolle Live-Musik, launige Reden, anrührende Momente und viele gute Gespräche.

Fast hätte die pandemische Lage dieses schöne Fest unmöglich gemacht. Die Vorbereitungen waren eine Gratwanderung zwischen Verantwortungsbewusstsein und dem großen Wunsch nach Begegnung, um einen langjährigen Kollegen, guten Freund und bemerkenswerten Forscher und Hochschullehrer zu würdigen.

Zu Recht sprach der Präsident, Prof. Dr. Volker Epping, in seiner Würdigung vom ‚Altmeister der Versicherungswissenschaft‘, denn es ist auch der Verdienst von Johann-Matthias Graf von der Schulenburg, dass die Leibniz Universität Hannover in der Lehre und Forschung auf dem Gebiet von Risiko und Versicherung und der Gesundheitsökonomik deutschlandweit hohes Ansehen genießt. Seinem Engagement in 33 Jahren als Hochschullehrer am Institut für Versicherungsbetriebslehre verdankt die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, neben der Etablierung der Masterstudiengänge ‚Insurance‘ und ‚Health Economics‘, die Betreuung von 69 Promotionen und vier Habilitationen.

Und so verwunderte es nicht, dass die sechs Beiträge der Redner*innen das anschauliche Bild eines außerordentlich geschätzten Doktorvaters, fähigen Wissenschaftsmanagers, begnadeten Netzwerkers, empathischen Institutsdirektors und aufrichtigen Freundes zeichneten, der seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, neben der wissenschaftlichen Expertise, auch immer wieder mit historischem und künstlerischem Sachverstand inspirierte. Aber auch der Humor kam nicht zu kurz, als von gemeinsamen Jagdausflügen berichtet, ein ehemaliges Hochzeitsgeschenk präsentiert und sogar die Kinderbilder aus dem Familienalbum hervorgeholt wurden.

Seinem Ruf als talentiertem Redner hat Johann-Matthias Graf von der Schulenburg mit einem furiosen Schlusswort alle Ehre gemacht. In Erinnerung bleiben den Gästen seine große Dankbarkeit für eine tolle Zeit an der Leibniz Universität und die kuriose Geschichte von den drei Papageien.

 

Slideshow mit Fotos von der Akademischen Feier