StudiumExzellenzförderungKurt-Alten-Exzellenz-Programm
Kurt Alten und die Kurt-Alten-Stiftung

Kurt Alten und die Kurt-Alten-Stiftung

Das Kurt-Alten-Exzellenz-Programm wird, insbesondere finanziell, durch die Kurt-Alten-Stiftung unterstützt.

Das Gründerehepaar Barbara und Kurt Alten

Der erfolgreiche Unternehmer Kurt Alten (1925 – 2009) studierte Maschinenbau an der Städtischen Ingenieurschule Hannover und schloss sein Studium 1950 als Diplom-Ingenieur ab.

Er gilt als Erfinder der Ladebrücke. 1959 gründete er mit seiner damaligen Frau Hildegard die Firma „H.F. Alten“, ein Konstruktionsbüro für Verladesysteme an der Rampe. Die Marke „hafa“ entstand.

Nach dem frühen Tod seiner Frau lernte Kurt Alten 1972 seine zweite Frau Barbara kennen. Gemeinsam führte das Ehepaar Alten das Unternehmen zu einem weltweit führenden Unternehmen in der Verladetechnik. In Europa ist das Unternehmen bis in die 90er Jahre Marktführer, nun unter dem Namen Alten Gerätebau GmbH.

1994 wurde Kurt Alten als Anerkennung und Würdigung seiner Leistungen das „Verdienstkreuz am Bande des Niedersächsischen Verdienstordens“ verliehen. Vier Jahre später verkaufte das Ehepaar Alten das Unternehmen zur Erhaltung des unternehmerischen Lebenswerks an einen Geschäftspartner aus Schweden.

Das Ehepaar gründete zwei Stiftungen um ihr persönliches Lebenswerk zu erhalten. Die „Kulturstiftung Kurt und Barbara Alten“ mit Sitz in der Schweiz fördert Kunst und Kultur. Die Kurt-Alten-Stiftung mit Sitz in Wennigsen bei Hannover fördert engagierte, zielstrebige und sehr begabte junge Menschen und zeichnet herausragende Leistungen aus.

Kurt-Alten-Stiftung