FakultätInstitute
Entwicklungs- und Agrarökonomik

Institut für Entwicklungs- und Agrarökonomik

Institutswebsite

Gegenstand

Die Hauptzielrichtung des Instituts besteht in der Erforschung von produktions-, ressourcen- und umweltökonomischen Problemen im Agrar- und Ernährungssektor der Entwicklungsländer.

Lehre

In der Lehre werden Vorlesungen und Seminare angeboten, die sich mit Fragen von Armut, Unterentwicklung und Ernährungssicherung im ökonomischen Kontext auseinandersetzen. Ziel dieser Lehrveranstaltungen ist, das Verständnis für entwicklungspolitische Zusammenhänge zu fördern. Auf Grund ihrer wachsenden globalen Verantwortung erwarten multinationale Unternehmen von wissenschaftlich ausgebildeten Ökonomen Kompetenz im Umgang mit wirtschaftlichen Fragen der Entwicklungsländer. Da in den Volkswirtschaften der Entwicklungsländer dem Agrar- und Ernährungssektor eine entscheidende Rolle zukommt, gehört die Kenntnis theoretischer Ansätze zur Überwindung von Hunger und Mangelernährung sowie strategische Ansätze zum Erreichen einer nachhaltigen Entwicklung zur »tool box« international tätiger Ökonomen und Business Manager. Darüber hinaus sind diese Kenntnisse Voraussetzung für den Zugang zu einer beruflichen Tätigkeit bei internationalen Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit wie etwa der Weltbank, der OECD oder verschiedener Organisationen der Vereinten Nationen.

Forschungsschwerpunkte

  • Bewertung und Evaluierung internationaler Agrarforschung in Asien und Afrika
  • Ökonomik umweltschonender Verfahren und Technologien in der Landwirtschaft der Entwicklungsländer, z.B. grüne Gentechnologie, Resistenzmanagement, indigene Baumkulturen in Afrika, Beratungsinstitutionen und -konzepte in Asien, Standortverlagerungen im Gartenbau in Asien
  • Untersuchungen zur Ökonomik des Gartenbaus in Deutschland, z.B. Umstellung auf ökologischen Gartenbau

Kooperationen

Der Lehrstuhl unterhält eine Vielzahl von Kooperations- und Austauschbeziehungen im Bereich der Entwicklungsländerforschung, z.B. Consultative Group of International Agricultural Research (CGIAR), Washington D.C., und den angegliederten Internationalen Agrarforschungszentren sowie Department of Economics, School of Oriental and African Studies, London University, UK; Department of Agricultural and Resource Economics, Kasetsart University, Bangkok, Thailand; Chinese Academy of Science, Beijing, China; Department of Environmental Economics, Wageningen University, Netherlands; Department of Ecology, University of California at Berkeley, USA.

Geschäftszimmer

Marina Bergmeier

Geschäftsführende Leitung

Prof. Dr. sc. agr. Hermann Waibel

Professorinnen/Professoren

Prof. Dr. sc. agr. Hermann Waibel

Wiss. Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter

M.Sc. Badrun Nessa Ahmed
M.Sc. Mark Brooks
M.Sc. Shaoze Jin
Dr. rer. pol. Sabine Liebenehm
Dr. Rattiya S. Lippe
Dipl.-Ök. Thi Hoa Pahlisch
Dr. Priyanka Parvathi
M.Sc. Alirah Emmanuel Weyori

Externe Lehrbeauftragte

apl. Prof. Dr. Susan Steiner

Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter in Technik u. Verwaltung

Marina Bergmeier
Nichtöffentliche Person
Dipl.-Ing. Florian Heinrichs

Emeritierte u. i. d. Ruhestand versetzte Professorinnen/Professoren

Nichtöffentliche Person
Nichtöffentliche Person
Prof. Dr. rer. hort. Harmen Storck