Logo Leibniz Universität Hannover
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Logo Leibniz Universität Hannover
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Bleiben Sie neugierig und setzen Sie sich Ziele

Der Studiendekan, Prof. Dr. Kay Blaufus, eröffnet den Festakt
Nach 10 Jahren wieder an seiner Alma Mater – Alumnus Hannes Goethe
Prof. Dr. Klaus-Peter Wiedmann (2. V. l.) ehrt die Wilhelm-Launhardt-Preisträger
Die Preisträger (v. l.): Lukas Höfler, Teresa Flock, Rieke Ackermann, Saskia Lauenstein, Julia Filthaut, Marisa Giesel und Anja Wojcik (nicht im Bild: Simon Wingert)
Dr. Michael Lange (Nord/LB) gratuliert Maximilian Ratuschny
Sigrid Matern-Rehm beglückwünscht Vincent Bonk
Timo Wilkens und Joy Bogat

Mit dieser Aufforderung an die 190 Bachelorabsolventen der Studiengänge Wirtschaftswissenschaft und Wirtschaftsingenieur endete der Gastredner auf der Absolventenfeier der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät, Hannes Goethe, am 8. Dezember im Lichthof des Welfenschlosses.

Es hat Tradition an der Fakultät, zweimal im Jahr gemeinsam mit Familienangehörigen und Freunden an den Ort der akademischen Ausbildung zurückzukehren und den erfolgreichen Abschluss des Studiums zu feiern. Welchen Weg schlagen Absolventen dieser Fakultät nach ihrem Studium ein? Was hat sie geprägt und welche Erfahrungen nehmen sie mit auf ihren weiteren Lebensweg?

Hannes Goethe hat 2008 sein Studium als Diplomwirtschaftsingenieur und Wilhelm-Launhardt-Preistäger an der Fakultät abgeschlossen. Heute gestaltet er als Leiter des Bereiches “Connectivity und Solutions“ der Marke Volkswagen in der Volkswagen AG die digitale Zukunft von Nutzfahrzeugen. Innovative Transportlösungen wie MOIA oder Flottenmanagementlösungen wie ConnectedVan wurden von ihm und seinen Mitarbeitern erdacht, entwickelt und auf die Straße gebracht.

Für Lukas Höfler waren sein Vertiefungsstudium und die Bachelorarbeit „Directional Predictability of Stock Returns” im Institut für Statistik der Anstoß, noch ein Mathematikstudium an der Fernuniversität Hagen aufzunehmen. „Ich möchte die mathematischen Zusammenhänge der statistischen und finanzwirtschaftlichen Modelle besser verstehen und die Schönheit der Mathematik studieren“, beschreibt der Wilhelm-Launhardt-Preisträger, der seine akademische und berufliche Zukunft im Ausland sieht, seine Motivation. In seiner Ansprache zitiert er den Namensgeber der Universität, der die Wege zur Erkenntnis als interessanter bezeichnete, als die Erkenntnis selbst.

Gemeinsam mit Lukas Höfler haben Rieke Ackermann, Julia Filthaut, Teresa Flock, Marisa Giesel, Saskia Lauenstein, Simon Wingert und Anja Wojcik den nach dem ersten Rektor der Technischen Hochschule Hannover benannten Preis erhalten. Die Ausgezeichneten können beeindruckende Studienergebnisse vorweisen. Die Kriterien zur Preisvergabe verlangen eine Note von mindestens 1,3 für die Bachelorarbeit und ein Gesamtergebnis von 1,5 oder besser.

Auch für Vincent Bonk und Maximilian Ratuschny war das Bachelorstudium eine wichtige Zeit des Erkenntnisgewinns. Die beiden Masterstudierenden in den Major ‚Finance‘ bzw. ‚Banking and Insurance‘ des Studienganges Wirtschaftswissenschaft wurden für ihre Studienleistungen mit dem „Hannes-Rehm-Stipendium“ geehrt.

Als gelernte Bankkaufleute haben sie schon früh ihr Interesse für die Bank- und Finanzwirtschaft erkannt und gezielt ihr Wissen vertieft. So untersuchte Vincent Bonk in seiner Bachelorarbeit die Profitabilität von Directors Dealings, also Wertpapiereigengeschäften von Führungskräften, Aufsichtsratsmitgliedern und Großaktionären im Ausland. Maximilian Ratuschny analysierte in seiner Abschlussarbeit Kalendereffekte in Börsengeschäften.

Das Hannover Center of Finance e. V. und die Nord/LB fördern die beiden Stipendiaten in den bevorstehenden zwei Semestern mit je 1000 €. Die Anwesenheit der Ehefrau von Prof. Dr. Hannes Rehm verlieh der Gratulation besondere Würde. In seiner Abschlussrede wandte sich der Dekan der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät, Prof. Dr. Jens Robert Schöndube, persönlich an Sigrid Matern-Rehm: „Es ehrt uns, dass Sie dem Vorschlag zur Namensgebung des Stipendiums zugestimmt haben. Prof. Dr. Hannes Rehm ist in unserer Fakultät lebendig und es freut uns, dass wir fortan in seinem Gedenken Masterstudierende fördern dürfen.“

Die Absolventenfeier endete für die fast 700 Gäste in beschwingter Atmosphäre und mit jazzigen Klängen von Joy Bogat und Timo Wilkens von der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover.