Logo Leibniz Universität Hannover
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Logo Leibniz Universität Hannover
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Vertiefungsfach Non Profit und Public Management

Aufbau

Das ökonomische Vertiefungsfach umfasst im Masterstudiengang Wirtschaftsingenieur (3 Semester) 24 Leistungspunkte. Aufgrund der Neustrukturierung der ökonomischen Vertiefungsfächer im Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaft ab Sommersemester 2015 gilt für das ökonomische Vertiefungsfach folgende Übergangsregelung bei Studienbeginn im Master zum Sommersemester 2015 und Sommersemester 2016:

  • 1 Pflichtmodul à 5 Leistungspunkte im 1. Semester
  • 1 Seminar à 4 Leistungspunkte während 1.-3. Semester
  • 3 Wahlpflichtmodule (fakultative Module) mit insgesamt 15 Leistungspunkten während 1.-3. Semester

Bitte beachten Sie, dass sich der Titel des jeweiligen Pflichtmoduls im ersten Semester im Vergleich zur PO 2006 durch die Neustrukturierung zum Teil leicht geändert hat. Bitte orientieren Sie sich an den Bezeichnungen gemäß PO 2012, die Anmeldung erfolgt mit den Bezeichnungen gemäß PO 2006.

SoSe 2017

WS 17/18

SoSe 2018

Pflichtmodul (PO 2012)

Non Profit und Public Management

X

X

P2

Seminar

Seminar: Führungs- und Steuerungsinstrumente im Non Profit und Public Management

 

X

X

Seminar: Diversity im HRM

X

 

 

Fakultative
Module / Wahlpflichtmodule
1

 

Gesundheitsökonomie und Gesundheitssystemforschung
(Einführung in die Krankenversicherung und Gesundheitsökonomie)

X

X

 

Struktur des Gesundheitswesens

 

X

 

Einführung in die Verwaltungswissenschaft I: Struktur und Arbeitsweise der öffentlichen Verwaltung

 

X

 

Staat und Verbände in Deutschland

X

 

X

Stiftungswesen und Stiftungsmanagement in Deutschland (Kolloquium)

X

 

Strukturen und Gestaltungsprinzipien von Non-Profit-Organisationen

X

X

Wandel- und Innovationsprozesse im Non Profit und Public Management

 

Non-Profit-Marketing

X

 

X

Motivation und Führung

X

X

X

Strategisches Management

 

X

 

Qualitative Research Methods (Kolloquium)

X

X

X

1 Voraussichtliches Angebot

 2 BSc WiWi PO 2012: Prüfungsangebot (P) ist sichergestellt; Angebot der Veranstaltung wird erst mit dem Lehrplan SoSe 2018 festgelegt. MSc WiIng PO 2012: Abhängig von dem Ergebnis der Vertiefungsfachwahl im WS 17/18 wird über den Lehrplan SoSe 2018 festgelegt, ob die bisherige Lehrveranstaltung oder ein Ersatzangebot das Pflichtmodul darstellt.


Gegenstand

In den Organisationen des Non Profit Sektors und der öffentlichen Verwaltung vollzieht sich ein tiefgreifender Wandel. Die Ursachen dafür sind vielfältig und komplex:

  • Struktur- und Spargesetze führen zu einer Verknappung der verfügbaren finanziellen und personellen Ressourcen,
  • gesellschaftliche Entwicklungen verändern Solidarität, Subsidiarität und Eigenverantwortung als Grundmerkmale sozial verantwortlichen Handelns,
  • neue Organisations- und Finanzierungsmodelle, beispielsweise in Form von Public-Private-Partnerships, fordern von Entscheidungsträgern, ihre Steuerungsaktivitäten als fach- und organisationsübergreifende Zusammenarbeitsformen zu verstehen.

Für Leistungsbereiche des öffentlichen Sektors, wie die Wohlfahrtspflege, die Gesundheitsversorgung, den Bildungs- und Kultursektor oder die kommunalen Infrastrukturen, wird aus diesen Gründen eine Stärkung und Professionalisierung ihrer Managementfunktionen gefordert. Von zukünftigen Führungskräften werden entsprechend fundierte Kenntnisse zu den spezifischen Rahmenbedingungen des Managementhandelns in diesem Sektor erwartet, insbesondere um den Beitrag betriebswirtschaftlicher Methoden und Instrumente zur Bewältigung dieser Veränderungsaufgaben beurteilen und umsetzen zu können.

Zielsetzung

Ziel des Vertiefungsfachs Non Profit und Public Management ist es, Studierende im Rahmen des wirtschaftswissenschaftlichen Studiums mit den Struktur- und Managementproblemen des öffentlichen Sektors vertraut zu machen und theoretische und methodische Grundlagen zum Verständnis und zur Bearbeitung der damit verbundenen Führungs- und Steuerungsaufgaben zu vermitteln. Die Wahl dieses Vertiefungsfaches ermöglicht es, sich interdisziplinär und fachübergreifend mit den institutionellen Rahmenbedingungen dieses Sektors auseinanderzusetzen sowie den Einsatz und die Wirkung betriebswirtschaftlicher Instrumente und Methoden (z.B. aus dem Controlling, Marketing, Personalmanagement) zu beurteilen.

Dieser Zielsetzung entsprechend wird das Vertiefungsfach Non Profit und Public Management gemeinsam von den Instituten für Personal und Arbeit (Prof. Ridder), Marketing (Prof. Wiedmann), Unternehmensführung und Organisation (Frau Prof. Weber) und Versicherungsbetriebslehre (Prof. Graf von der Schulenburg) sowie dem Institut für Politische Wissenschaft (Prof. Döhler) getragen.

Inhalte

Das Studienprogramm gliedert sich in ein Pflichtmodul, ein Seminar und verschiedene Wahlpflichtmodule. Das Pflichtmodul beschäftigt sich mit theoretischen Grundlagen des Fachgebiets Non Profit und Public Management. Das Seminar vertieft diese Fundierung und thematisiert die spezifischen Führungs- und Steuerungsprobleme von Non Profit Organisationen und öffentlichen Verwaltungen und setzt die Kenntnis theoretischer Grundlagen voraus. Die Wahlpflichtmodule ermöglichen sowohl die Bearbeitung institutioneller Rahmenbedingungen des öffentlichen Sektors (z.B. Strukturen des Gesundheitswesens und der Gesundheitsökonomie, Strukturen und Funktionsprinzipien öffentlicher Verwaltungen, Stiftungswesen) als auch die Vertiefung betriebswirtschaftlicher Funktionen (Marketing, Controlling, Personalwirtschaft, Organisation und Wandel) und ihrer Umsetzung in diesem Kontext. Das Modul Qualitative Research Methods (in Englisch) richtet sich insbesondere an Studierende, die im Vertiefungsfach Personal und Arbeit oder im Non Profit und Public Management ihre Bachelor- oder Masterarbeit anfertigen wollen.

Bezug zu anderen Fächern

Im Hinblick auf eine fachliche Ergänzung sind Veranstaltungen folgender Fächer relevant:

  • Marketing
  • Personal und Arbeit
  • Unternehmensführung und Organisation
  • Versicherungsbetriebslehre.

Basisliteratur

Literaturangaben sind den jeweiligen Veranstaltungsankündigungen zu entnehmen. Die Veranstaltung »Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten« richtet sich an Studierende, die erstmalig eine Hausarbeit im Vertiefungsfach Personal und Arbeit oder im Non Profit und Public Management schreiben. Eine Teilnahme wird dringend empfohlen.

Studierende, die am Institut für Personal und Arbeit ihre Bachelorarbeit im Vertiefungsfach Non Profit und Public Management schreiben wollen, melden sich für die Blockveranstaltung »Angewandte Personalforschung« an. Nähere Informationen erhalten Sie auf der Homepage des Instituts.