Logo Leibniz Universität Hannover
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Logo Leibniz Universität Hannover
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Aufwand

Das Studium der Wirtschaftswissenschaft an der Leibniz Universität Hannover wird Sie vom ersten Semester an fordern. Viele Studienanfänger beurteilen den Aufwand deutlich höher als Sie dies beispielsweise aus der Schule kennen. Neben Deutsch- und Mathematikkenntnissen wird seitens der Professoren in Hannover erwartet, dass Sie stets Engagement zeigen und sich mit Vorlesungsinhalten eigenständig und weiterführend auseinandersetzen. Dabei sollten Sie sich nicht davon abschrecken lassen, dass die Fachtexte englischsprachig sein können und Sie Aufgaben auch einmal selbst strukturiert lösen müssen. Eigenständiges Denken und ein Interesse an ökonomischen Fragestellungen ist zwingend erforderlich, wird Ihnen im Zuge des Studiums aber auch vermittelt. Um eine gute akademische Ausbildung zu erreichen, sollten Sie also bereit sein, sich mehr anzustrengen als andere und von sich selbst mehr verlangen als nur Mittelmaß. Unabdingbar ist die Bereitschaft, die eigenen Fähigkeiten weiterzuentwickeln!

Muster-Wochenplan für das 1. Fachsemester (mit Tutorengruppen)

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

08:15
-
09:45

Buchführung

Wirtschafts-informatik

Tutorium Marketing (Gruppe 6)

Kosten- und Leistungs-
rechnung

10:00
-
11:30

Unternehmens-führung

MARKSTRAT

12:30
-
14:00

Tutorium Buchführung (Gruppe 2)

Mathematik 1 - Übung

Marketing

Tutorium Wirtschafts-informatik (Gruppe 7)

14:15
-
15:45

Mathematik 1

Mathematik Gruppenübung (Gruppe 7)

Einführung in die VWL

16:15
-
17:45

Tutorium Unternehmens-führung (Gruppe 2)

Tutorium VWL (Gruppe 2)

Tutorium Kosten- und Leistungs-rechnung (Gruppe 14)

18:15
-
19:45

Wie Sie sehen, ist Ihr Stundenplan straff organisiert. Genau das ist aber erforderlich, wenn Sie erfolgreich studieren wollen und nach acht Semestern Ihren Abschluss erreichen möchten. Die gute wissenschaftliche Ausbildung bei uns ist als Präsenzstudium und damit als Vollzeitberuf anzusehen, welcher von Ihnen auch „Überstunden“ einfordern wird. Die teilweise komplexen Inhalte bedingen ein Selbststudium mit Vor- und Nachbereitung über die Vorlesungen hinaus. Mehrheitlich schätzen unsere Professoren für die Gesamtheit der Veranstaltungen einer Semesterwoche einen zusätzlichen Aufwand von 10 bis 14 Stunden.

Die straffe Organisation inklusive der automatischen Anmeldung zu Prüfungen ermöglicht es in Hannover, den Bachelor auch tatsächlich in acht Semestern studieren zu können. Zudem schafft die Terminierung der Prüfungen (i. d. R. innerhalb der ersten 14 Tage der vorlesungsfreien Zeit) ausreichend Freiräume für ein Praktikum oder einen Kurzaufenthalt im Ausland. Damit einher geht die Anforderung, sich kontinuierlich mit den Inhalten zu befassen; das weit verbreitete „Kurzfristige Lernen“ wird vornehmlich auf Grund der engen Terminierung der Prüfungen nicht zum Erfolg führen.

Ein fachbezogenes Praktikum wird in der Prüfungsordnung dieses Studiengangs übrigens nicht verlangt. Dennoch empfiehlt Ihnen die Fakultät, die Chance eines Praktikums zu nutzen, um einen Einblick in die Praxis zu erlangen und die eigenen Fähigkeiten zu erweitern. Viele Studierende lernen Ihren zukünftigen Arbeitgeber bereits in einem Praktikum kennen. Dabei sollte dies in der vorlesungsfreien Zeit absolviert werden. Auf Grund der breiten Aufstellung von Unternehmen unterschiedlichster Branchen in und rund um Hannover existieren vielfältige Möglichkeiten für Praktika. Praktikumsangebote für Wirtschaftswissenschaftler finden Sie darüber hinaus auch auf den Seiten unserer Fakultät.